Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Das Fachgebiet Physikalische und Rehabilitationsmedizin


Sammelwerk / Reihe:

Kompendium Physikalische Medizin und Rehabilitation: Diagnostische und therapeutische Konzepte (3. Auflage)


Autor/in:

Gutenbrunner, Christoph; Fialka-Moser, Veronika


Herausgeber/in:

Fialka-Moser, Veronika


Quelle:

Wien: Springer, 2013, Seite 3-23


Jahr:

2013



Abstract:


Die Physikalische und Rehabilitationsmedizin (Physical and Rehabilitation Medicine, PRM) ist europaweit ein eigenständiges ärztliches Fachgebiet. Die Facharztbezeichnungen können in einzelnen Ländern allerdings abweichen (Österreich: Physikalische Medizin und allgemeine Rehabilitation; Deutschland: Physikalische und Rehabilitative Medizin; England: Rehabilitationsmedizin), (Gutenbrunner et al. 2006, 2007). Die Gebietsdefinition wird heute überwiegend aus dem Konstrukt der Funktionsfähigkeit abgeleitet, das auf dem Modell der Internationalen Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit (ICF) der Weltgesundheitsorganisation beruht (WHO 2001).


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Sammelwerk 'Kompendium Physikalische Medizin und Rehabilitation: Diagnostische und therapeutische Konzepte' (3. Auflage)




Dokumentart:


Sammelwerksbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Springer-Verlag
Homepage: https://www.springer.com

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV2589x02


Informationsstand: 03.02.2014

in Literatur blättern