Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Potenzial zum Empowerment von kranken und behinderten Menschen: Peer Counseling


Sammelwerk / Reihe:

Psychosoziale Beratung im Spannungsfeld von Gesellschaft, Institution, Profession und Individuum


Autor/in:

Tillmann, Carolin


Herausgeber/in:

Schnoor, Heike


Quelle:

Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2013, Seite 210-222, 290 Seiten


Jahr:

2013



Abstract:


Freie Verbände und Selbsthilfegruppen hatten immer wieder maßgeblichen Einfluss auf die Entwicklung der Sozial- und Sonderpädagogik (Rohrmann, 1999). In diesem Beitrag soll der Einfluss von Bürgerrechtsbewegungen am Beispiel der Behinderten- und Selbsthilfebewegungen auf die Beratungslandschaft entfaltet werden. Nach einer Klärung, was die Empowerment-Philosophie umfasst, wird ein diesem Ansatz zugrunde liegendes neues Menschenbild von behinderte Menschen präsentiert.

Danach wird Peer Counseling als ein Potenzial zur Selbstermächtigung von behinderten Personen unter Berücksichtigung der historischen Entwicklung betrachtet. Ausgehend vom Engagement betroffener Menschen sollen spezielle Aspekte und Grundlagen des Peer Counseling und eines in vielen Bereichen veränderten Beratungsverständnisses nachvollzogen werden. Die zusammenfassende kritische Würdigung des Konzeptes wird durch einen Ausblick auf dessen Chancen abgerundet.

[Aus: Verlagsinformation]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Sammelwerksbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Vandenhoeck & Ruprecht
Homepage: https://www.vandenhoeck-ruprecht-verlage.com/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV2827x01


Informationsstand: 31.03.2017

in Literatur blättern