Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Datenreport 2006

Zahlen und Fakten über die Bundesrepublik Deutschland



Sammelwerk / Reihe:

Schriftenreihe, Band 544


Autor/in:

Habich, Roland; Keck, Wolfgang; Kohler, Ulrich [u. a.]


Herausgeber/in:

Statistisches Bundesamt (Destatis); Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB); Zentrum für Umfragen, Methoden und Analysen, Mannheim (ZUMA)


Quelle:

Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung - bpb, 2007, 681 Seiten: PDF, ISBN: 3-89331-506-3


Jahr:

2007



Link(s):


Ganzen Text lesen (PDF | 13 MB)


Abstract:


Wie viele Menschen in Deutschland bestreiten ihren Lebensunterhalt aus eigener Erwerbstätigkeit?
Wie entwickelt sich hierzulande der demografische Wandel?
Wie zufrieden sind die Menschen mit der Demokratie?
Oder wie beurteilen die Deutschen ihr eigenes Leben?

Antworten auf diese und viele weitere Fragen gibt der neue 'Datenreport 2006', der heute in Berlin vorgestellt wurde. Die jetzt zum elften Mal seit 1983 veröffentlichte Standardpublikation informiert detailliert über zentrale soziale, gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklungen in Deutschland.

Walter Radermacher, Vizepräsident des Statistischen Bundesamtes, Thomas Krüger, Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb), Prof. Dr. Jürgen Kocka und Dr. Roland Habich vom Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) sowie Dr. Heinz-Herbert Noll vom Zentrum für Umfragen, Methoden und Analysen (ZUMA), Mannheim, haben die gemeinsame Veröffentlichung heute in Berlin vorgestellt.

Das Besondere am 'Datenreport' ist, dass Informationen aus der amtlichen Statistik und Ergebnisse der wissenschaftlichen Sozialforschung in einem Band vereint sind. Der erste Teil des Datenreports skizziert mit den Daten des Statistischen Bundesamtes die Lebensbedingungen in Deutschland. Die Sozialwissenschaft stellt im zweiten Teil die Entwicklung der Lebens­verhältnisse und des subjektiven Wohlbefindens auf der Grundlage von sozial­wissenschaftlichen Erhebungen der gesellschaftlichen Dauer­beobachtung dar. Die Beteiligung der Bundesbürger am politischen System ist ebenso Thema wie Veränderungen im sozialen Bereich. Dokumentiert wird zum Beispiel auch, wie sich der Ausstoß von Treibhausgasen oder der Flächenverbrauch hierzulande entwickelt. Dabei werden dem Leser nicht nur die Fakten geliefert, sondern die Entwicklungen werden allgemein verständlich erklärt und durch zahlreiche Schaubilder verdeutlicht.

'Der Datenreport steht seit über 20 Jahren für faktennahe Information, kombiniert mit Analysen aus der Sozialforschung. Er gehört zu den gefragtesten Publikationen der bpb', sagte Thomas Krüger, Präsident der bpb.

Walter Radermacher (Statistisches Bundesamt) stellte Eckdaten zur Lage der jungen Menschen in Deutschland vor und wies darauf hin, dass Bevölkerungsdaten das größte Interesse bei den Lesern des Datenreports wecken. 'Die Publikation ist inzwischen ein fester Bestandteil der Sozialberichterstattung in Deutschland und bietet ein breites Bild der Entwicklungen in zahlreichen Bereichen des Lebens und informiert über die Situation einzelner Gruppen in der Gesellschaft.'

Wie Dr. Roland Habich (WZB) und Dr. Heinz-Herbert Noll (ZUMA) betonten, bietet der Datenreport dem interessierten Bürger und der Politik gerade auch in Zeiten des Umbruchs unverzichtbare empirische Informationen, wohin sich die deutsche Gesellschaft entwickelt und wo die Deutschen im europäischen Vergleich stehen. Aus den aktuellen Ergebnissen wird deutlich, dass Deutschland - was die Lebensqualität seiner Bürger angeht - gegenüber anderen Ländern zum Teil erheblich an Boden verloren hat und derzeit nicht mehr zur europäischen Spitzengruppe gehört.

[Aus: Information des Herausgebers]

Aus dem Inhalt:

Teil I: Gesellschaft, Wirtschaft, Staat im Spiegel der Statistik
0 Das Statistische Bundesamt - DESTATIS Informationsdienstleister für Deutschland
1 Bevölkerung
2 Bildung
3 Erwerbstätigkeit und Arbeitslosigkeit
4 Einnahmen und Ausgaben der privaten Haushalte
5 Wohnen
6 Freizeit und Kultur
7 Gesellschaftliche Mitwirkung

8 Gesundheit
8.1 Gesundheitszustand der Bevölkerung
8.2 Medizinische Versorgung
8.3 Schwangerschaftsabbrüche
8.4 Schwerbehinderte Menschen
8.5 Ausgaben für Gesundheit

9 Soziale Sicherung
10 Justiz
11 Öffentliche Haushalte
12 Gesamtwirtschaft im Überblick
13 Land- und Forstwirtschaft, Fischerei
14 Produzierendes Gewerbe
15 Dienstleistungsbereich
16 Preise und Verdienste
17 Verkehr
18 Energie und Rohstoffe
19 Umwelt
20 Deutschland und die Europäische Union

Teil II: Objektive Lebensbedingungen und subjektives Wohlbefinden im vereinten Deutschland
A Einleitung
1 Objektive Lebensbedingungen und subjektives Wohlbefinden im vereinten Deutschland: Konzepte und Daten der Sozialberichterstattung

B Subjektives Wohlbefinden
2 Zufriedenheit in Lebensbereichen
3 Wertorientierungen, Ansprüche und Erwartungen

C Lebensbedingungen und ihre Bewertung
4 Gesundheit
5 Bildung
6 Situation und Erwartungen auf dem Arbeitsmarkt
7 Wohnverhältnisse und Wohnkosten
8 Umwelt
9 Familie
10 Zeitverwendung
11 Lebenssituation von Jugendlichen und jungen Erwachsenen
12 Lebenssituation von Älteren
13 Zuwanderer und Ausländer in Deutschland
14 Einstellungen und Kontakte zu Ausländern
15 Sparen und Verschuldung privater Haushalte

D Sozialstruktur
16 Soziale Schichtung und soziale Lagen
17 Soziale Mobilität
18 Einkommen - Verteilung, Armut und Dynamik

E Gesellschaftspolitik
19 Politische Integration und politisches Engagement
20 Demokratie und Sozialstaat

F Deutschland und Europa
21 Lebensbedingungen und Wohlbefinden in Europa


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Weitere Datenreports | REHADAT-Literatur




Dokumentart:


Buch/Monografie / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Publikationsversand der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb)
Homepage: https://www.bpb.de/shop/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV289706


Informationsstand: 13.10.2010

in Literatur blättern