Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Beschäftigung und gleiche Chancen für behinderte Menschen

Ein Leitfaden zur Umsetzung des SGB IX und zu den Rechten der Betriebsräte, Personalräte und Schwerbehindertenvertretungen



Autor/in:

Seggern, Burkhard von; Köpke, Karl-Heinz; Berger, Jens-Jean


Herausgeber/in:

Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)


Quelle:

Berlin: Eigenverlag, 2004, 35 Seiten: Broschüre


Jahr:

2004



Abstract:


In der Broschüre wird eine kleine Auswahl von Beispielen für Initiativen betrieblicher Interessenvertretungen präsentiert, durch die die Öffnung für behinderte Menschen und ihr Schutz vor Entlassung und Herabstufung in eindrucksvoller Weise gefördert worden sind.

Wünschenswert wäre es, wenn aus diesen guten Beispielen eine Praxis würde, die überall anzutreffen ist. Der DGB setzt sich dafür ein, dass Betriebsräte, Personalräte und Schwerbehindertenvertretungen sich klare und zahlenmäßig bestimmte Ziele der Integration und Beschäftigungssicherung setzen.

Drei Handlungsfelder, die besonders wichtig sind, werden herausgestellt:
- die Beteiligung behinderter Jugendlicher und junger Erwachsener an der betrieblichen Berufsausbildung,
- der Schutz vor Entlassungen aus gesundheitlichen Gründen und
- die behinderungsgerechte Arbeitsgestaltung mit dem Ziel, neue Beschäftigungsmöglichkeiten für behinderte Menschen zu schaffen.

Die Rechte der Interessenvertretungen, die für diese Ziele eingesetzt werden können, werden dargestellt. Diese Rechte bestehen ja, damit die Grundrechte der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer wirkungsvoll entfaltet werden. Sie existieren um der Humanität in den Betrieben und Verwaltungen willen. Sie dienen nicht nur den jeweils Beschäftigten, sondern sollen auch die Betriebe für besonders schutzbedürftige Personen öffnen, wie es ausdrücklich im Betriebsverfassungsrecht und in den Personalvertretungsgesetzen heißt.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur / Praxishilfe/Ratgeber




Bezugsmöglichkeit:


Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)
Homepage: https://www.dgb.de/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV2974


Informationsstand: 11.08.2005

in Literatur blättern