Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Begutachtungsleitlinien zur Kraftfahreignung


Sammelwerk / Reihe:

Berichte der Bundesanstalt für Straßenwesen: Mensch und Sicherheit, Band M 115


Autor/in:

Gräcmann, Nicole; Albrecht, Martina


Herausgeber/in:

Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)


Quelle:

Bremen: Fachverlag NW im Carl Schünemann Verlag, 2019, Stand: 31.12.2019, 138 Seiten, ISBN: 978-3-95606-082-3


Jahr:

2019



Link(s):


Link zu den Begutachtungsleitlinien (PDF | 809 KB)


Abstract:


Die Begutachtungsleitlinien sind eine Zusammenstellung eignungsausschließender oder eignungseinschränkender körperlicher und/oder geistiger Mängel und sollen die Begutachtung der Kraftfahreignung im Einzelfall erleichtern. Sie dienen als Nachschlagewerk für Begutachtende, die Fahrerlaubnisbewerber oder -inhaber in Bezug auf ihre Kraftfahreignung beurteilen.

In der 6. Auflage im Jahr 2000 wurden die Begutachtungsleitlinien 'Krankheit und Kraftverkehr' (5. Auflage 1996) und das 'Psychologische Gutachten Kraftfahreignung' von 1995 zusammengeführt. Für die weitere Überarbeitung wurden unter der Federführung der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) und unter Beteiligung der jeweiligen Fachgesellschaften Expertengruppen einberufen, die die Leitlinien kapitelweise überarbeiten. Die überarbeiteten Leitlinien werden nach Zustimmung des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur online veröffentlicht.

Im allgemeinen Teil der Leitlinien werden grundsätzliche Beurteilungshinweise, Auswahl und rechtliche Stellung der Begutachtenden sowie die Anforderungen an die psychische Leistungsfähigkeit und die Möglichkeiten der Kompensation von Mängeln dargelegt. Im speziellen Teil werden in einzelnen Kapiteln körperliche und geistige Krankheiten und Mängel behandelt, die längerfristige Auswirkungen auf die Leistungsfähigkeit beim Führen eines Kraftfahrzeugs haben, und somit die Sicherheit im Straßenverkehr gefährden können.

[Aus: Verlagsinformation]


Weitere Informationen:


Englisches Abstract

Guidelines for expertises on driver aptitude


Abstract:


Starting in September 1995, 13 meetings of the so-called Paritätischer Ausschuß (equally divided, bipartisan committee) were conducted by the Federal Ministry of Transport, Building and Housing in order to unite the guidelines for expertises on 'Disease and Traffic' and the 'Psychological Expertises on Driver Aptitude'. The committee was made up of two representatives from each of the Laender and four representatives from the fields of medicine and psychology respectively.

The first draft of this newly combined set of guidelines was sent in the middle of 1998 for comment to medical societies, psychological institutions and to the health ministries of the Laender. In November 1998 the submitted comments were discussed by the Paritätischer Ausschuß. The last meeting took place in February 1999. The Joint Advisory Council for Traffic Medicine at the Federal Ministry of Transport, Building and Housing and the Federal Ministry for Health agreed to this new publication on 21.04.1999.

The following chapters have remained largely unchanged: Fundamental Assessment Indications, Persons with Motor System Disabilities, Hypertonia, Hypotonia, Coronary Heart Disease, Cardiac Output Deficiency due to Congenital or Acquired Heart Defects or Other Causes, Consequences of Injuries to and Diseases of the Spinal Cord, Diseases of the Neuromuscular Peripheral Tissue, Parkinson's Disease, Parkinson and other Extrapyramidal Diseases including Cerebellar Syndromes, States following Injuries to and Operations on the Brain, Congenital Brain Damage and Brain Damage acquired During Early Infancy, Organic Psychoses (now: Organo-Psychological Disorders) , Chronically Cerebro-Organic Psycho-Syndromes (now: Dementia and Organic Personality Changes), Senile Dementia and Personality Changes due to Pathological Ageing Processes, Affective Psychoses, Schizophrenic Psychoses and Kidney Diseases.

The assessments of organ transplants and of lung and bronchial diseases are contained in separate chapters. The main chapters to be revised from a medical point of view were the following: Sight, Hearing, Disordered Action of the Heart, Peripheral Vascular Diseases, Diabetes, Brain Activity Disorders caused by the Cardiovascular System, Convulsive Disorders, Alcohol, Drugs (now Narcotic Drugs) and Pharmaceuticals. The following chapters were revised from a psychological point of view: Requirements regarding Psychological Performance, Compensation for Aptitude Deficits, Accumulated Cases of Conspicuous Behaviour, Limitations in Intellectual Performance, Criminal Offences, Offences against Traffic Regulations, Conspicuous Behaviour in the Driving Test, Exceptions from the Minimum Age Regulation.

The chapter headings 'Mental Disorders/Mental Disabilities' and 'Attitudinal and Adaptive Deficiencies' have been omitted. The contents of these chapters have been incorporated into the corresponding sections, e.g. 3. 13 Limitations in Intellectual Performance.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Buch/Monografie / Praxishilfe/Ratgeber / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Fachverlag NW im Carl Schünemann Verlag
Verlag Bremen
Homepage: https://www.schuenemann-verlag.de/fachverlag-nw/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV3002


Informationsstand: 17.03.2020

in Literatur blättern