Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Reintegration in die Arbeitswelt

Projekte zur Vermittlung von Arbeitssuchenden in den ersten Arbeitsmarkt



Sammelwerk / Reihe:

Schriftenreihe des Bildungswerkes der Wirtschaft Sachsen-Anhalt e.V., Band 1/2003


Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Bildungswerk der Wirtschaft Sachsen-Anhalt e.V. (BWSA)


Quelle:

Halle: Eigenverlag, 2003, 39 Seiten


Jahr:

2003



Abstract:


Das BWSA betrachtet die Integration von Arbeitssuchenden in den ersten Arbeitsmarkt seit Anbeginn seiner Existenz als eine alle anderen geschäftspolitischen Ziele dominierende Aufgabe.

Zunächst war der Vermittlungsaspekt eingebettet in die üblichen Maßnahmen der beruflichen Ausund Weiterbildung beziehungsweise Umschulung, dem allerdings durch die unternehmenszentrierte Ausrichtung der Maßnahmen (häufig per Durchführung in direkter Kooperation mit Unternehmen mit aktuellem Personalbedarf) ein herausragender Stellenwert zukam.

Die Entwicklung des SGB III gestattete jedoch bald die Initiierung spezifischer individualzentrierter Vermittlungsmaßnahmen.

In enger Partnerschaft mit der Bundesanstalt für Arbeit, mit den anderen Kostenträgern und Partnern wie den Unternehmen, den Arbeitgeberverbänden des Landes, der Landesversicherungsanstalt (LVA), der Bundesversicherungsanstalt für Angestellte (BfA), der Bundesknappschaft (BKN), den Berufsgenossenschaften (BG) und anderen wurden seit 1997 eine Fülle von spezifischen Maßnahmen zur Reintegration von Arbeitssuchenden in den ersten Arbeitsmarkt entwickelt und umgesetzt.

Ein neuer Impuls für diese Tätigkeit des BWSA wurde mit der im Jahre 2002 gestarteten Vermittlungsoffensive der Bundesanstalt für Arbeit, ausgehend von Überlegungen im Bündnis für Arbeit, Ausbildung und Wettbewerbsfähigkeit, gegeben. Weitere Herausforderungen in diesem Bereich entstanden und entstehen für das BWSA natürlich auch im Zusammenhang mit dem Umbau und der Neuausrichtung der Bundesanstalt für Arbeit, denen sich das BWSA mit der Entwicklung weiterer innovativer Projekte und mit dem Engagement auch bei den Personal-Service-Agenturen stellt.

Beachtet wird von uns dabei ständig, dass jeder Teilarbeitsmarkt seine Besonderheiten hat und maßgeschneiderte Lösungen vor Ort erfordert. Für alle Regionen von Sachsen-Anhalt gültige Patentrezepte gibt es dabei nicht. Dies erklärt, dass Kreativität und Ideenreichtum des BWSA in Abhängigkeit von der jeweiligen lokalen Situation zu unterschiedlichsten Projekten geführt hat.

Das Heft soll die wichtigsten vom BWSA bereits implementierten Projekte im Überblick darstellen, zusammenfassen und dazu ermuntern, vom BWSA weitere aktive modifizierte oder innovative Beiträge zu nachhaltigen Integration von Arbeitslosen in den ersten Arbeitsmarkt anzufordern.

(Einleitung d. Hrsgs.)


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur




Bezugsmöglichkeit:


Bildungswerk der Wirtschaft Sachsen-Anhalt e.V. (BWSA)
Homepage: https://www.bwsa-group.de/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV3248


Informationsstand: 02.12.2004

in Literatur blättern