Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Kündigungsschutzrecht in den USA und in Deutschland

Ein Beitrag zur ökonomischen Rechtsvergleichung



Sammelwerk / Reihe:

Center for the Study of Law and Economics, Band Discussion Paper 2000-08


Autor/in:

Kirstein, Roland; Kittner, Michael; Schmidtchen, Dieter


Herausgeber/in:

Universität des Saarlandes - Center for the Study of Law and Economics


Quelle:

Saarbrücken: Eigenverlag, Online-Ressource, 2000, 35 Seiten: DIN-A4


Jahr:

2000



Link(s):


Link zu der Veröffentlichung (PDF | 191 KB)


Abstract:


Der Beitrag plädiert für die Verwendung der ökonomischen Analyse als Methode der Rechtsvergleichung. Mit ihrer Hilfe wird gezeigt, dass das Vorurteil unbegründet ist, der Kündigungsschutz sei in den USA schwächer (arbeitgeberfreundlicher) als in Deutschland. Die erwartete Abfindungszahlung kann in beiden Rechtssystemen durchaus gleich hoch ausfallen (in Deutschland ist die Wahrscheinlichkeit einer Abfindung höher, in den USA die Höhe der Zahlung).

Eine institutionenökonomische Analyse zeigt darüber hinaus, daaa die Beteiligung des Betriebsrates an Kündigungen in Deutschland opportunistisches Verhalten der Arbeitgeber und Arbeitnehmer einzudämmen hilft. Diese Art der Sicherung spezifischer Investitionen in Humankapital könnte zur Erklärung des empirischen Befundes beitragen, dass in Deutschland die Arbeitsproduktivität i. A. höher ist als in den USA.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract

Legal rules governing the termination of employment contracts in the US and in Germany


Abstract:


The paper argues in favor of the economic analysis as a method of international comparison of legal systems. It demonstrates that the legal rules governing the termination of employment contracts in the US are not 'weaker' than in Germany. Arguing in terms of expected damages, the probability of a payment is higher in Germany, whereas the amount to be paid is higher in the US.

An economic analysis of the German 'workers' council' shows that this institution helps to prevent opportunistic terminations as well as opportunistic behavior of employees, and therefore protects specific investments into human capital. This may provide an explanation for the empirical observation that, in general, the productivity of labor is higher in Germany than in the US.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


k. A.

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV3266


Informationsstand: 07.12.2004

in Literatur blättern