Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Die Zukunft der Büroarbeit

Bewerten, Vernetzen, Gestalten



Sammelwerk / Reihe:

Initiative Neue Qualität der Arbeit


Autor/in:

Schneider, Willi; Windel, Armin; Zwingmann, Bruno


Herausgeber/in:

Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)


Quelle:

Bremerhaven: Wirtschaftsverlag NW, 2004, 1. Auflage, 244 Seiten, ISBN: 3-86509-106-7


Jahr:

2004



Link(s):


Link zur Tagungsdokumentation (PDF | 3,27 MB)


Abstract:


Kreativ gestalten statt verwalten - das Büro, Arbeitsplatz für rund 17 Millionen Menschen in Deutschland, ist im Wandel begriffen. Flexibilität, Kommunikation und Wissensmanagement werden zu zentralen Merkmalen und Gestaltungsfaktoren im Büro der Zukunft. Daraus ergeben sich neue Anforderungen und Belastungen, aber auch Chancen für die Beschäftigten.

Dem 'Faktor Mensch' kommt in den modernen, durch Büroarbeit geprägten Wirtschaftsbereichen ausschlaggebende Bedeutung zu, um im globalen Wettbewerb erfolgreich bestehen zu können. Die Bewältigung der unter anderem in den Gallup-Umfragen diagnostizierten deutschen 'Motivationskrisen' durch eine bessere Qualität der Arbeit ist deshalb auch unter ökonomischen Gesichtspunkten dringlich. Im Vordergrund stehen dabei nicht rechtliche oder Erkenntnis-, sondern vor allem Umsetzungsdefizite. Mit der Verbesserung der Arbeitsbedingungen im Büro befasst sich eine große Zahl von Institutionen und Organisationen. Viele Akteure handeln jedoch oft in weitgehender Unkenntnis der aufgaben, Kompetenzen und Interessen der anderen Akteure.

Bessere Kooperation kann ein großes Potenzial für die Qualität der Büroarbeit erschließen. Dieser weitgespannte Themenkomplex stand im Mittelpunkt der in diesem Band dokumentierten Tagung 'Zukunft der Büroarbeit' auf der A+A 2003, der internationalen Leitveranstaltung für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit. Veranstalter war der Initiativkreis 'Neue Qualität der Büroarbeit' (INQA-Büro), der sich auf der ORGATEC 2002 als Teil der nationalen Initiative der Bundesregierung für eine neue Qualität der Arbeit (INQA) gebildet hat.

Partnerinnen und Partner in diesem Verbund sind unter anderem die Bundesarbeitsgemeinschaft für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit, die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin und die Verwaltungs-Berufsgenossenschaft, der Verband Büro-, Sitz und Objektmöbel und der Bundesverband Bürowirtschaft sowie die IG Metall und Ver.di. Erläuterungen zur Zielsetzung, zum Selbstverständnis und zur Arbeitsweise von INQABüro sind in der Niederschrift am Ende dieser Dokumentation nachzulesen.

Der Initiativkreis versteht sich als 'aktivierende Plattform' und Einladung für die langfristig angelegte Kooperation aller an der Gestaltung der Büroarbeit Interessierten. In diesem Sinne dokumentiert die vorliegende Schrift nicht nur die Beiträge zur gleichnamigen Tagung der A+A 2003, sondern gibt darüber hinaus auch einen Überblick
- über die begonnenen gemeinsamen Aktivitäten - als Zwischenstand nach einjährigem Diskussionsprozess
- über die Bandbreite der Angebote der beteiligten Initiativkreispartner und damit auch
- über die Potenziale, die sich INQA-Büro erschließen.

[Aus: Vorwort]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Buch/Monografie / Tagungsdokumentation / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Fachverlag NW im Carl Schünemann Verlag
Homepage: https://www.schuenemann-verlag.de/fachverlag-nw/verlag/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV3395


Informationsstand: 27.01.2005

in Literatur blättern