Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Die Einbindung des Betriebsarztes in den Rehabilitationsprozess: Eine computerlinguistische Auswertung von Entlassungsberichten

Vortrag auf dem Einundzwanzigsten Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium vom 5. bis 7. März 2012 in Hamburg



Sammelwerk / Reihe:

Flexible Antworten auf neue Herausforderungen


Autor/in:

Jankowiak, Silke; Kaluscha, Rainer; Krischak, Gert


Herausgeber/in:

Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund)


Quelle:

Berlin: Eigenverlag, 2012, Seite 203-204


Jahr:

2012



Abstract:


Der Erhalt der Beschäftigungsfähigkeit, die Reduzierung von Arbeitsunfähigkeitszeiten sowie die erfolgreiche Wiedereingliederung von Beschäftigten mit krankheitsbedingten Leistungseinschränkungen gehören nicht nur zu den Zielen der Rehabilitation, sondern ebenso zu den wesentlichen Aufgaben der Betriebsärzte.

Diese Ziele können besser erreicht werden, wenn ein intensiver Informationsaustausch zwischen Rehabilitationsmediziner und Betriebsarzt über den gesamten Rehabilitationsprozess hinweg erfolgt. Dies setzt voraus, dass der Rehabilitationsmediziner sich beim Rehabilitanden tatsächlich nach der Existenz eines Betriebarztes, zum Beispiel im Rahmen der Arbeits- und Berufsanamnese, erkundigt.

Ob Rehabilitationsmediziner den Betriebsarzt als Akteur im weiteren Rehabilitationsprozess sehen, stellt eine weitere zu klärende Frage dar.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Sammelwerk '21. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium: Flexible Antworten auf neue Herausforderungen' | REHADAT-Literatur




Dokumentart:


Sammelwerksbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund)
Bereich Reha-Forschung > Reha-Kolloquium
Homepage: https://www.deutsche-rentenversicherung.de/DRV/DE/Experten/R...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV348224


Informationsstand: 15.03.2012

in Literatur blättern