Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Lese-Rechtschreibstörungen


Sammelwerk / Reihe:

Leitfaden Kinder- und Jugendpsychotherapie, Band 6


Autor/in:

Warnke, Andreas; Hemminger, Uwe; Plume, Ellen


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Göttingen: Hogrefe, 2004, XII, 169 Seiten, ISBN: 978-3-8017-1634-9


Jahr:

2004



Abstract:


Das Buch ist ein praxisorientierter Leitfaden zur Diagnostik, Beratung, Begutachtung und Therapie der umschriebenen Lese-Rechtschreibstörung (Legasthenie).

Zunächst werden die Symptomatologie und Klassifikation der Störung dargestellt.

Kapitel zu den psychologischen und neurobiologischen Erklärungsansätzen geben anschließend einen praxisrelevanten Überblick über Modelle der Entstehung von Lese- und Rechtschreibstörungen.

Psychometrische Verfahren zur Diagnostik des Lesens, Rechtschreibens und der Intelligenzentwicklung werden vorgestellt und kritisch bewertet.

Ausführlich wird auf die psychischen Begleitstörungen und ihre spezifische Diagnostik eingegangen.

Die Darstellung der Behandlung ist gemäß der Abfolge der Aufgabenstellungen in Beratung, familienorientierten Maßnahmen, schulischen Hilfen und der Therapie der umschriebenen Lese-Rechtschreibstörung gegliedert.

Materialien zur Behandlung, relevante Literatur sowie eine Übersicht zu den Legasthenie-Erlassen der Bundesländer runden den Diagnostik- und Therapieleitfaden ab.

[Aus: Verlagsinformation]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Buch/Monografie / Praxishilfe/Ratgeber




Bezugsmöglichkeit:


Hogrefe Verlag
Homepage: https://www.hogrefe.de

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV363506


Informationsstand: 13.08.2008

in Literatur blättern