Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

FieZ-Studie der Deutschen Rentenversicherung Rheinland-Pfalz: Gelingt die Förderung einer grundlegenden erwerbsbezogenen Orientierung in Rehabilitationskliniken?

Vortrag auf dem 24. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium vom 16. bis 18. März 2015 in Augsburg



Sammelwerk / Reihe:

Psychische Störungen - Herausforderungen für Prävention und Rehabilitation


Autor/in:

Bürger, Wolfgang; Nübling, Rüdiger; Kriz, David [u. a.]


Herausgeber/in:

Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund)


Quelle:

Berlin: Eigenverlag, 2015, Seite 44-47


Jahr:

2015



Link(s):


Link zu dem Beitrag im Tagungsband (PDF, 5 MB).


Abstract:


Die Deutsche Rentenversicherung Rheinland-Pfalz fördert mit dem FieZ-Projekt (Förderung individueller erwerbsbezogener Zielorientierung) die Entwicklung eines innovativen Interventionsansatzes, der als berufsbezogenes Kernangebot für Rehabilitationskliniken indikationsübergreifend darauf abzielt, in den Kliniken eine grundlegende erwerbsbezogene Orientierung zu fördern (vgl. Bürger et al., 2012). Eine möglichst frühzeitige Orientierung an konkreten erwerbsbezogenen Zielen (vgl. auch Gerlich et al., 2009; Hanna, 2009) soll eine kognitive und motivationale Fokussierung sowohl des Rehabilitanden als auch des Rehabilitationsteams auf die erwerbsbezogene Zielsetzung unterstützen. FieZ ist im Stufenmodell der MBOR am ehesten der Stufe A zuzuordnen (vgl. Streibelt, Buschmann-Steinhage, 2011; Egner et al., 2011), geht konzeptuell aber weit über die übliche Entwicklung von Einzelinterventionen mit beruflichem Schwerpunkt hinaus.

Das FieZ-Konzept wurde in der Umsetzung in vier Modellkliniken erprobt. Die Erfahrungen bei der Umsetzung in die Routineversorgung waren auch maßgeblich für die Weiterentwicklung des Ansatzes. Um Effekte der Einführung von FieZ zu überprüfen, wurde in den vier beteiligten Modellkliniken vor und nach der Implementierung eine Mitarbeiter*innen- und Klinikleiter*innenbefragung durchgeführt, um aus dieser Perspektive Hinweise auf den Grad der Umsetzung der erwerbsbezogenen Orientierung der Klinik zu erhalten. Im vorliegenden Beitrag werden abschließende Ergebnisse zur Frage vorgestellt, ob es im Rahmen des FieZ-Projektes gelungen ist, eine stärkere erwerbsbezogene Fokussierung der Rehabilitation zu etablieren.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Sammelwerk '24. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium: Psychische Störungen - Herausforderungen für Prävention und Rehabilitation'




Dokumentart:


Sammelwerksbeitrag / Forschungsergebnis / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund)
Bereich Reha-Forschung > Reha-Kolloquium
Homepage: https://www.deutsche-rentenversicherung.de/DRV/DE/Experten/R...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV396409


Informationsstand: 14.09.2015

in Literatur blättern