Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Effekte stufenweiser Wiedereingliederung: Ergebnisse einer Propensity- Score-gematchten Analyse mit dem Scientific Use File der Rentenversicherung

Vortrag auf dem 24. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium vom 16. bis 18. März 2015 in Augsburg



Sammelwerk / Reihe:

Psychische Störungen - Herausforderungen für Prävention und Rehabilitation


Autor/in:

Bethge, Matthias


Herausgeber/in:

Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund)


Quelle:

Berlin: Eigenverlag, 2015, Seite 85-87


Jahr:

2015



Link(s):


Link zu dem Beitrag im Tagungsband (PDF, 5 MB).


Abstract:


Während die Effekte stufenweiser Wiedereingliederung (STW) auf die Rückkehr an den Arbeitsplatz und den nachhaltigen Verbleib im Erwerbsleben bei Personen mit chronischen Rückenschmerzen konsistent positiv sind (Hoefsmit et al., 2012), sind sie für andere Indikationen widersprüchlich, teils sogar negativ (Noordik et al., 2013). Retrospektive Analysen zu der in Deutschland realisierten STW in Trägerschaft der gesetzlichen Rentenversicherung konnten Effekte auf die berufliche Teilhabe bis zu ein Jahr nach Beendigung der STW zeigen (Bürger et al., 2011; Bürger, Streibelt, 2011). Allerdings fehlen bislang längerfristige Nachbeobachtungen zu erwerbsminderungsbedingten Rentenzugängen und versicherungspflichtiger Beschäftigung. Als Schlussfolgerung wird festgehalten, dass insbesondere nach einer Rehabilitationsaufforderung durch die Krankenkasse sowie bei muskuloskeletalen und psychosomatischen Erkrankungen eine STW bei noch arbeitsunfähigen Rehabilitanden geprüft werden sollte.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Sammelwerk '24. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium: Psychische Störungen - Herausforderungen für Prävention und Rehabilitation'




Dokumentart:


Sammelwerksbeitrag / Forschungsergebnis / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund)
Bereich Reha-Forschung > Reha-Kolloquium
Homepage: https://www.deutsche-rentenversicherung.de/DRV/DE/Experten/R...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV396427


Informationsstand: 14.09.2015

in Literatur blättern