Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Wirksamkeit der psychotherapeutischen Online-Nachsorge GSA-Online für beruflich belastete Patienten verschiedener Indikationen der Rehabilitation

Vortrag auf dem 24. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium vom 16. bis 18. März 2015 in Augsburg



Sammelwerk / Reihe:

Psychische Störungen - Herausforderungen für Prävention und Rehabilitation


Autor/in:

Becker, Jan; Beutel, Manfred E.; Gerzymisch, Katharina [u. a.]


Herausgeber/in:

Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund)


Quelle:

Berlin: Eigenverlag, 2015, Seite 161-162


Jahr:

2015



Link(s):


Link zu dem Beitrag im Tagungsband (PDF, 5 MB).


Abstract:


Belastende Berufsmerkmale wirken sich negativ auf die psychische und somatische Gesundheit aus. Vor diesem Hintergrund sind Interventionen mit beruflichem Fokus entwickelt worden. Diese haben sich in der stationären Rehabilitation als wirksam erwiesen (Streibelt, Buschmann-Steinhage, 2011). Die erreichten Effekte bedürfen jedoch einer Nachsorgebehandlung, um verstetigt zu werden (Deck et al., 2012). Sibold et al. (2011) haben die Probleme von Nachsorgebehandlungen, wozu insbesondere die Erreichbarkeit gehört, deutlich gemacht. Internetbasierte Interventionen bieten sich als praktikable, ökonomische und niedrigschwellige Nachsorgemöglichkeit an. Deren Wirksamkeit ist bisher nur in einzelnen Studien nachgewiesen worden (Ebert et al., 2013).

Schlussfolgerung und Ausblick: 'GSA-Online' stellt für die untersuchten Indikationen eine praktikable und wirksame Nachsorgemaßnahme zur Unterstützung von Patienten bei der Rückkehr an den Arbeitsplatz dar. Die Intervention stabilisiert und verbessert die Behandlungsergebnisse. Sie senkt das Risiko einer Frühberentung und verbessert dauerhaft die psychischen Beschwerden. Sowohl die exakten Kosten der Intervention an sich, als auch die Relation aus Kosten und Nutzen im Vergleich zu anderen Nachsorgemaßnahmen sollten in Zukunft weiter untersucht werden.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Sammelwerk '24. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium: Psychische Störungen - Herausforderungen für Prävention und Rehabilitation'




Dokumentart:


Sammelwerksbeitrag / Forschungsergebnis / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund)
Bereich Reha-Forschung > Reha-Kolloquium
Homepage: https://www.deutsche-rentenversicherung.de/DRV/DE/Experten/R...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV396452


Informationsstand: 14.09.2015

in Literatur blättern