Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Soziale Rehabilitation: Ergebnisqualität in der Eingliederungshilfe

Vortrag auf dem 24. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium vom 16. bis 18. März 2015 in Augsburg



Sammelwerk / Reihe:

Psychische Störungen - Herausforderungen für Prävention und Rehabilitation


Autor/in:

Steinhart, Ingmar; Höptner, Anja


Herausgeber/in:

Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund)


Quelle:

Berlin: Eigenverlag, 2015, Seite 327-328


Jahr:

2015



Link(s):


Link zu dem Beitrag im Tagungsband (PDF, 5 MB).


Abstract:


Circa 122.000 wesentlich seelisch behinderte Menschen erhalten bundesweit Leistungen im Rahmen der Eingliederungshilfe (BAGüS/con_sens 2013). Bis heute stehen wenige Daten zur Verfügung, was sich genau hinter diesem Ausgabenblock verbirgt. Die Leistungsträger stellen im Rahmen ihrer bundesweiten Berichte Zahlen zur Inanspruchnahme (ambulant, stationär) und der damit verbundenen Kosten zur Verfügung, Gleiches gilt auf Landesebene, manchmal auch regional in den Gemeindepsychiatrischen Verbünden.

Ob diese Ausgaben in irgendeinem Zusammenhang mit Effekten und Nutzen für die Leistungsempfänger stehen, bleibt bundesweit offen. Nicht nur die Arbeits- und Sozialministerkonferenz hat hier mehr Transparenz und Nachweise von Ergebnisqualität gefordert, die Wissenschaft hat dieses Feld weitestgehend ausgeblendet. Auch die Reform der Eingliederungshilfe verspricht keine Linderung: Im Dickicht der Finanzierungsumschichtungsdebatten droht die Diskussion um die Wirkung verloren zu gehen.

Schlussfolgerung: Die Ergebnisse machen Mut zur Verstetigung des methodischen Konzeptes im Alltag eines Angebotssystems der Eingliederungshilfe und geben Impulse für die Verbesserung des Hilfesystems insbesondere bezogen auf die Qualität und Passgenauigkeit der Hilfeplanung und auf die Personengruppen, die offensichtlich (noch) nicht umfassend vom Hilfesystem profitieren können. Im ersten Schritt wird die Black Box der Eingliederungshilfe zunächst transparenter. Wenn sich mehrere Regionen diesem System anschließen könnten, wäre ein überregionaler Benchmark bezogen auf die Ergebnisqualität in der Eingliederungshilfe und dem damit verbundenen Ressourceneinsatz möglich.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Sammelwerk '24. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium: Psychische Störungen - Herausforderungen für Prävention und Rehabilitation'




Dokumentart:


Sammelwerksbeitrag / Forschungsergebnis / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund)
Bereich Reha-Forschung > Reha-Kolloquium
Homepage: https://www.deutsche-rentenversicherung.de/DRV/DE/Experten/R...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV396477


Informationsstand: 14.09.2015

in Literatur blättern