Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Einschränkungen der sozialen Teilhabe bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen ohne und mit Reha-Inanspruchnahme

Vortrag auf dem 24. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium vom 16. bis 18. März 2015 in Augsburg



Sammelwerk / Reihe:

Psychische Störungen - Herausforderungen für Prävention und Rehabilitation


Autor/in:

Hüppe, Angelika; Steimann, G.; Langbrandtner, Jana [u. a.]


Herausgeber/in:

Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund)


Quelle:

Berlin: Eigenverlag, 2015, Seite 412-414


Jahr:

2015



Link(s):


Link zu dem Beitrag im Tagungsband (PDF, 5 MB).


Abstract:


Chronisch entzündliche Darmerkrankungen (CED) sind multifokale Erkrankungen: Neben der Entzündung des Darmes und den damit einhergehenden Beschwerden treten häufig weitere somatische und psychosoziale Probleme auf, die zu erheblichen Auswirkungen auf Aktivitäten und Teilhabe zum Beispiel in den Bereichen Partnerschaft/Familie, Beruf/Ausbildung und Freizeit führen können (Bokemeyer et al., 2013; Hüppe et al., 2013). Das multimodale und multidisziplinäre Angebot der medizinischen Rehabilitation wird als wichtige Behandlungsoption zur Sicherung bzw. Wiederherstellung der sozialen Teilhabe angesehen (Raspe et al., 2009), doch die Vernetzung des ambulanten mit dem rehabilitativen Versorgungssektor gilt als optimierbar. Solange Studien zur Wirksamkeit dieser komplexen Leistung fehlen (RCT Reha gegen Nicht-Reha), wird man zur Abschätzung ihrer Effektivität Daten aus parallelisierten Kohorten unter unterschiedlichen Versorgungsbedingungen heranziehen müssen. Wir berichten über einen solchen Vergleich.

Diskussion der Ergebnisse: In unserer Matchingstichprobe finden wir mit oder ohne Reha-Teilnahme einen vergleichbaren Verlauf der Einschränkungen sozialer Teilhabe von Patientinnen und Patienten mit CED. Zu berücksichtigen ist jedoch, dass beim Matching aus der CEDreha-Stichprobe Personen mit höherer, aus CEDnetz solche mit geringerer Krankheitskomplexität ausgeschlossen wurden. PSM ist nur als Hilfsstrategie für die Wirkungsschätzung der medizinischen Rehabilitation anzusehen ist, es braucht wissenschaftlich belastbare Wirksamkeitsstudien in und zu unserem System der medizinischen Rehabilitation.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Sammelwerk '24. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium: Psychische Störungen - Herausforderungen für Prävention und Rehabilitation'




Dokumentart:


Sammelwerksbeitrag / Forschungsergebnis / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund)
Bereich Reha-Forschung > Reha-Kolloquium
Homepage: https://www.deutsche-rentenversicherung.de/DRV/DE/Experten/R...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV396489


Informationsstand: 14.09.2015

in Literatur blättern