Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Ihre Rechte als Bürger - Gleichberechtigung vor dem Gesetz


Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Inclusion Europe


Quelle:

Brüssel: Eigenverlag, 2005, 12 Seiten, ISBN: 2-87460-040-7


Jahr:

2005



Link(s):


Link zu der Veröffentlichung (HTML; Leichte Sprache).


Abstract:


Früher dachte man, dass Menschen mit geistiger Behinderung keine Entscheidungen treffen können. Heute wissen wir, dass dies falsch ist! Jeder Mensch kann Entscheidungen treffen!

Manchmal ist es schwer, eine Entscheidung zu treffen. Manchmal wissen Sie genau, was Sie wollen. Manchmal wissen Sie es nicht so genau. Dann brauchen Sie vielleicht Hilfe. Manche Menschen können nur einfache Entscheidungen treffen.

Sie brauchen viel Hilfe, um eine richtige Entscheidung zu treffen. Manchmal muss jemand anderes die Entscheidung für sie treffen. Das ist oft bei Menschen mit einer schweren geistigen Behinderung der Fall. Andere Menschen können Entscheidungen für sich selbst treffen.

Sie brauchen vielleicht nur einen guten Freund, mit dem sie darüber reden können. Sie brauchen vielleicht bei bestimmten Dingen Hilfe. Zum Beispiel brauchen viele Menschen Hilfe, wenn es um ihr Geld geht.

Inclusion Europe glaubt, dass Sie Ihre eigenen Entscheidungen treffen sollten. Wir wollen auch, dass jemand für Sie da ist, der Ihnen dabei hilft.

Jeder Mensch trifft mal gute und mal schlechte Entscheidungen. Dann muss er mit seinen Entscheidungen leben. Inclusion Europe möchte, dass Sie beschützt werden, wenn Sie nicht verstehen, was eine Entscheidung für Sie bedeutet.

Es gibt viele Gesetze für Menschen, die ihre eigenen Entscheidungen nicht allein treffen können. Diese Gesetze bestimmen die Hilfe und den Schutz für diese Menschen.

Für Kinder treffen immer die Eltern die Entscheidungen.

Bei Erwachsenen muss ein Richter entscheiden, wie ihnen am besten geholfen werden kann. Wir haben einige Regeln aufgeschrieben, die zeigen, wie das am besten geschehen soll. Sie müssen aber nach Ihren Rechten in Ihrem eigenen Land fragen.

[Aus: Information des Herausgebers]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Buch/Monografie / Leichte Sprache / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Inclusion Europe
Respekt, Solidarität, Inclusion für Menschen mit geistiger Behinderung
Galeries de la Toison d'Or
29 Chaussée d'Ixelles #393/32
B-1050 Brussels
Belgien
Telefon: +32 (0)2502 2815
Telefax: +32 (0)2502 8010
E-Mail: secretariat@inclusion-europe.org
Homepage: https://inclusion-europe.eu/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV4147


Informationsstand: 06.02.2014

in Literatur blättern