Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Zuverdiensthandbuch

Eine Handreichung mit Grundsatzpositionen, Finanziellen Rahmenbedingungen, Statusklärung, Eckpunkten für Leistungsvereinbarungen, Gesetzlichen Grundlagen



Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Bundesarbeitsgemeinschaft Integrationsfirmen e.V. (bag if)


Quelle:

Berlin: Eigenverlag, 2004, 19 Seiten: PDF


Jahr:

2004



Link(s):


Ganzen Text lesen (PDF | 193 KB)


Abstract:


ZUVERDIENST - Niedrigschwellige Arbeitsangebote für Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen - war ein Thema der Münchner Fachtagung 2004 der BAG Integrationsfirmen.

Schon während der Tagung hat sich gezeigt, dass das Thema aktuell, von vielen in unterschiedlicher Weise angepackt, aber weitgehend mit einer Vielzahl offener Fragen versehen ist.

Auf der Fachtagung hat sich eine Arbeitsgruppe mit dem Ziel gebildet, um
- bestehende Modelle kennen zu lernen;
- eine grundsätzliche Stellungnahme zu der Bedeutung von Zuverdienst zu erarbeiten;
- den in Frage kommenden Personenkreis zu beschreiben;
- gesetzliche Grundlagen und Finanzierungsmöglichkeiten zu klären. Damit sollten für die Mitglieder der BAG IF Grundlagen und Handreichungen für ihre Arbeit vor Ort zur Verfügung gestellt werden.

Die BAG IF will in den nächsten Monaten diesem Thema mehr öffentliches/politisches Gewicht geben und sich darum bemühen strategische Partner hierfür zu finden. Auch dazu sollen die Ergebnisse der Arbeitsgruppe genutzt werden.

Diese sind in vier Themenblöcken zusammengefasst:
- Warum Zuverdienst? Für wen?
- Notwendige (finanzielle) Rahmenbedingungen
- Rechtliche Stellung/Status der Beschäftigten
- Eckpunkte einer Leistungsvereinbarung

Ein Rezept haben wir nicht gefunden. Auch muss vor allem vor Ort geklärt werden, was möglich ist und heftig mit den Leistungsträgern verhandelt werden. Wir verstehen die Ergebnisse unserer Arbeit als Plattform der weiteren Diskussion, Auseinandersetzung, des Sammelns und Systematisierens von Erfahrungen. Deshalb wären wir froh, viele Rückmeldungen zum Thema zu erhalten!

[Aus: Information der Herausgeberin]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Bundesarbeitsgemeinschaft Inklusionsfirmen e.V. (bag if)
Das Netzwerk inklusiver Unternehmen
Homepage: https://www.bag-if.de

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV4818


Informationsstand: 25.09.2009

in Literatur blättern