Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Bildung als Chance

Ressourcenorientierte Biografiearbeit mit chronisch psychisch kranken und drogenabhängigen Menschen



Sammelwerk / Reihe:

Fachbücher


Autor/in:

Bosshard, Marianne; Lazarus, Horst


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Bonn: Psychiatrie, 2005, 1. Auflage, 190 Seiten, ISBN: 3-88414-383-2; 978-3-88414-383-4


Jahr:

2005



Abstract:


Wenn man den Blick darauf richtet, was Menschen gesund erhält und nicht was sie krank macht, wird man bald auf ihre Interessen stoßen und auf das, was sie aufgrund ihres Interesses gelernt haben. Mit anderen Worten: eine ressourcenorientierte Interessens- beziehungsweise Bildungsanamnese bei chronisch psychisch kranken und drogenabhängigen Menschen beleuchtet gänzlich andere Seiten der Persönlichkeit und hilft zu rekonstruieren, für was sich eine Person in ihrem Leben von Kindheit an interessiert hat, wie diese Interessen entstanden sind und wie sie sich selbst bei der Ausübung dieser Interessen erlebt hat. Die Suche nach leicht auffindbaren, leicht zugänglichen, aber auch nach verdeckten oder gar nach verschütteten interessengeleiteten Tätigkeiten ermöglichen, neue Wege zu einer genießenden und aktiven Teilhabe im sozialen und kulturellen Raum zu finden.

Heutige Behandlungskonzepte bei chronisch psychischen Erkrankungen oder Drogenabhängigkeit umfassen die Beschäftigung mit der Biografie des Patienten, und zwar nicht nur mit seiner Krankengeschichte im engeren Sinne, sondern auch mit der Erforschung von Bildungsprozessen im jeweils gegebenen lebensweltlichen Kontext. Zu lernen, wie sich Bildungsprozesse entfaltet haben, heißt zu erkennen, wie sie gefördert werden können. Bildung' erweist sich in diesem Zusammenhang als ein Prozess, der die heilsamen Kräfte im Menschen fördern kann. Zahlreiche Beispiele zeigen, wie Bildungsprozesse in Gang gebracht und aufrecht erhalten werden können. Voraussetzung sind sorgfältige Bildungsanamnesen und passgenaue, auf jeden Patienten zugeschnittene Bildungsförderungspläne. Das dazu nötige theoretische und praktische Wissen vermittelt dieses Buch.

Aus dem Inhalt:

I. Was ist Bildung? Ideengeschichtliche Vorstellungen
II. Wie entsteht die Fähigkeit, sich zu bilden? Entwicklungsdynamische Vorstellungen
III. Momente und Determinanten von Bildung bei chronisch psychisch kranken und drogenabhängigen Menschen
IV. Die Suche nach Bildungserfahrungen als ressourcenorientierte Biografiearbeit
V. Die Bildungsanamnese
VI. Darstellung und Auswertung beispielhafter Bildungsanamnesen
VII. Der Bildungsförderplan


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Buch/Monografie




Bezugsmöglichkeit:


Psychiatrie Verlag
Homepage: https://www.psychiatrie-verlag.de/startseite.html

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV4989


Informationsstand: 27.05.2005

in Literatur blättern