Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Inklusionsbarometer Arbeit 2015

Ein Instrument zur Messung von Fortschritten bei der Inklusion von Menschen mit Behinderung auf dem deutschen Arbeitsmarkt



Sammelwerk / Reihe:

Inklusionsbarometer Arbeit, Band 3


Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Aktion Mensch e.V.


Quelle:

Bonn: Eigenverlag, 2015, 88 Seiten


Jahr:

2015



Link(s):


Link zu dem Inklusionsbarometer (PDF | 500 KB)


Abstract:


Mehr Inklusion in der Arbeitswelt - dafür setzt sich die Aktion Mensch seit vielen Jahren ein. Aber wie ist es tatsächlich mit den Chancen für Menschen mit Behinderung auf dem ersten Arbeitsmarkt bestellt? Aktuelle Fakten liefert das bereits zum dritten Mal von der Aktion Mensch gemeinsam mit dem Handelsblatt Research Institute (HRI) veröffentlichte Inklusionsbarometer Arbeit. Das Ergebnis: Die Inklusion am Arbeitsmarkt macht Fortschritte. Danach drehte sich der Gesamtwert mit 101,2 (Vorjahr: 99,9) erstmals ins Positive.

In der Summe hat sich sowohl die Lage als auch das Klima für Menschen mit Behinderung im Berufsleben verbessert. 'Seit dem Erscheinen des ersten Inklusionslagebarometers vor zwei Jahren sind in vielen Teilbereichen Entwicklungen zu erkennen, die zu vorsichtigem Optimismus Anlass geben', so Prof. Bert Rürup, Präsident des HRI. Positiv zu Buche schlägt vor allem die Rekorderwerbstätigkeit von mehr als 1,15 (Vorjahr: 1,13) Millionen Beschäftigten mit Behinderung in allen Betrieben. Zumal auch die Zahl der Unternehmen, die unter die Beschäftigungspflicht fallen, um mehr als 4000 auf fast 150.000 angestiegen ist.

Eine Beschäftigungspflicht haben Firmen ab 20 Mitarbeitern: Sie müssen mindestens einen Menschen mit Behinderung - also fünf Prozent - einstellen. Erfüllen sie diese Auflage nicht, zahlen sie bis zu 290 Euro monatlich pro Person als Ausgleichsabgabe. 'Hält das Wirtschaftswachstum an, steigt auch das Angebot an zu besetzenden Pflichtarbeitsplätzen und damit die potenziellen Beschäftigungsmöglichkeiten für Menschen mit Behinderung', resümiert Rürup.

[Aus: Vorwort der Herausgeberin]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur / Forschungsergebnis / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Aktion Mensch e.V.
Homepage: https://www.aktion-mensch.de/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV5359x03


Informationsstand: 03.12.2015

in Literatur blättern