Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Kultur der Prävention in Unternehmen und Bildungseinrichtungen

Eine Befragung zum Ist-Zustand



Sammelwerk / Reihe:

IAG Report, Band 2/2016


Autor/in:

Rahnfeld, Maren; Gründler, Robert


Herausgeber/in:

Institut für Arbeit und Gesundheit der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IAG)


Quelle:

Dresden: Eigenverlag, 2016, 52 Seiten: PDF, ISBN: 978-3-86423-083-7 (Print); 978-3-86423-084-4 (Online)


Jahr:

2016



Link(s):


Link zu dem Report (PDF | 548 KB)


Abstract:


Im Rahmen der Vorüberlegungen für ein mögliches nächstes Kampagnenthema der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) wurde im Jahr 2014 eine repräsentative Befragung von Beschäftigten und Unternehmensleitungen zum Thema Sicherheit und Gesundheit durchgeführt. Die erhobenen und ausgewerteten Daten wurden einer tiefergehenden, statistischen Analyse unterzogen, um Unterschiede im Antwortverhalten bei zentralen Merkmalen der Stichprobe aufzuzeigen.

Es zeigt sich, dass in Unternehmen, in denen Sicherheit und Gesundheit besonders wichtig sind, die Kultur der Prävention besser bewertet wird als in Unternehmen, in denen Sicherheit und Gesundheit weniger wichtig sind. Auch spielt die Betriebsgröße eine Rolle. Jedoch lässt sich hier nicht generell feststellen, dass größere Betriebe grundsätzlich besser bewertet werden als kleinere Betriebe oder umgekehrt. Bei der Branche fällt auf, dass der öffentliche Dienst bei allen untersuchten Aspekten von den Unternehmensleitungen schlechter beurteilt wird als die anderen Branchen.

Darüber hinaus zeigen sich deutliche Unterschiede bei der Zusammensetzung der beiden Stichproben (Beschäftigte vs. Unternehmensleitungen), vor allem hinsichtlich Branche und Betriebsgröße. Somit können die Ergebnisse der beiden Stichproben nicht direkt miteinander verglichen werden.

[Aus: Information des Herausgebers]


Weitere Informationen:


Englisches Abstract

Culture of prevention in companies and educational establishments

Survey of the current situation

Abstract:


During initial considerations of possible topics for the next campaign to be run by the German Social Accident Insurance (DGUV), a representative survey was conducted in 2014 of employees and management on the subject of safety and health. The data obtained and interpreted were subjected to a more detailed statistical analysis in order to reveal differences in response patterns for key parameters of the random sample.

The culture of prevention was found to be rated more favourably in companies in which safety and health are particularly important than in companies in which this is less the case. The size of the company was also a factor. A general conclusion cannot however be drawn that larger companies are rated better in this respect than smaller companies, or vice-versa. Analysis by sector shows that in all aspects under analysis, the public sector is rated worse by the employers than the other sectors.

Significant differences in composition are also evident between the two random samples (employees vs. ma agement), particularly with regard to sector and company size. The results of the two random samples cannot therefore be compared directly.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Buch/Monografie / Praxishilfe/Ratgeber / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Institut für Arbeit und Gesundheit der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IAG)
Homepage: https://publikationen.dguv.de/forschung/iag/iag-report/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV5599x05


Informationsstand: 05.06.2020

in Literatur blättern