Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Abschlussbericht zur Evaluation der Erprobung der Personenzentrierten Steuerung der Eingliederungshilfe in Hessen - PerSEH

Evaluationsprojekt PerSEH



Autor/in:

Rohrmann, Albrecht; Schädler, Johannes; Althaus, Nadja [u. a.]


Herausgeber/in:

Zentrum für Planung und Evaluation Sozialer Dienste der Universität Siegen (ZPE)


Quelle:

Siegen: Eigenverlag, 2011, 38 Seiten


Jahr:

2011



Link(s):


Link zu dem Abschlussbericht (PDF | 422 KB)


Abstract:


Seit einigen Jahren forciert der Landeswohlfahrtsverband Hessen (LWV Hessen) die Veränderung der Eingliederungshilfe hin zu Personenzentrierten Hilfen. Verbunden damit ist die Verlagerung der Steuerung von der Angebotsebene hin zur Einzelfallsteuerung. Nach einer Phase der Erprobung neuer Wege in Projekten und Einführung neuer Elemente in Teilbereichen (z. B. bei der Übernahme des Betreuten Wohnens) war der nächste konsequente Schritt, ein einheitliches System für die Behindertenhilfe in Hessen zu entwickeln und einzuführen. Seit April dieses Jahres wird in einem Projekt zum Thema 'Personenzentrierte Steuerung der Eingliederungshilfe in Hessen' (mit der Abkürzung PerSEH) gearbeitet.

Der Verwaltungsausschuss des LWV Hessen hat am 22.11.2007 den Auftrag erteilt, die Vereinheitlichung der Verfahren und Instrumente vorzubereiten und im Sinne eines Sysstems der Gesamtsteuerung mit der Finanzierung und Planung strukturell zu verknüpfen. Damit wurde der Startschuss für ein Umsetzungskonzept gegeben, das den seit einigen Jahren laufenden Paradigmenwechsel in der Behindertenhilfe in Verfahrens- und Finanzierungsstrukturen übersetzt. Elemente aus den bisherigen Projekten und eingeführten Verfahren, die sich bewährt haben, flossen als Eckpunkte in ein mit den Vertragspartnern (Liga der Freien Wohlfahrtspflege, Verbände Privater Träger, Hessischer Städte- und Landkreistag, LWV Hessen) abgestimmtes Eckpunktepapier ein. Eine Steuerungsgruppe, bestehend aus Vertretern der Leistungsträger und Leistungserbringer, wurde zur weiteren Umsetzung des Eckpunktepapiers gebildet.

Zur Vereinheitlichung der Hilfeplanung für alle Zielgruppen im SGB XII-Bereich, wurde mit externer Unterstützung ein 'Integrierter Teilhabeplan' (ITP) erarbeitet, der in gleicher Weise für Menschen mit körperlicher, geistiger und seelischer Behinderung sowie Abhängigkeitserkrankung Anwendung finden kann. Dieser wird derzeit im Praxistest erprobt. Für den Praxistest wurde die Region Wiesbaden ausgewählt, da hier bereits Erfahrungen mit der neuen Finanzierungssystematik bestehen und die teilnehmenden Einrichtungsträger Leistungen für alle Zielgruppen vorhalten. Träger sind: JJ (Jugendberatung und Jugendhilfe - Anbieter für Betreutes Wohnen für Menschen mit einer Abhängigkeitserkrankung) und EVIM (Evangelischer Verein für innere Mission - Anbieter für die übrigen Zielgruppen). Der Praxistest hat auch die Aufgabe, das bereits für die Zielgruppe der Menschen mit seelischer Behinderung erprobte Konzept der personenzentrierten Finanzierungssystematik um die anderen Zielgruppen zu erweitern.

Die Planung sieht als nächsten Schritt die Erweiterung der Erprobung in Pilotprojekten vor. Diese haben zum Ziel, die entwickelten Instrumente und Konzepte in einem größeren Rahmen in der Praxis einzusetzen, um nach entsprechender Bewertung eine Entscheidungsgrundlage zur hessenweiten Umsetzung einer personenzentrierten Steuerung der Eingliederungshilfe zu erhalten. Die Pilotprojekte wurden von den zuständigen Gremien - der Hessischen Vertragskommission und dem Verwaltungsausschuss des LWV Hessen - beschlossen. Zwischenzeitlich wurde sich auf die Regionen für die Pilotprojekte geeinigt. So soll das neue Konzept in der Region Fulda für alle Zielgruppen erprobt werden, im Werra-Meißner-Kreis für die Zielgruppen der Menschen mit seelischen und der Menschen mit körperlichen Behinderungen.

Nun liegt der Abschlussbericht zur Evaluation der Erprobung der Personenzentrierten Steuerung der Eingliederungshilfe in Hessen vor.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur / Forschungsergebnis / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Zentrum für Planung und Evaluation Sozialer Dienste (ZPE)
Homepage: https://www.uni-siegen.de/zpe/das_zpe/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV6010


Informationsstand: 28.07.2011

in Literatur blättern