Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Das Persönliche Budget in der gesetzlichen Unfallversicherung

Gestalten Sie mit!



Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V. (DGUV)


Quelle:

Berlin: Eigenverlag, 2015, 6 Seiten: Faltblatt


Jahr:

2015



Link(s):


Link zu dem Flyer (PDF | 360 KB)


Abstract:


Der Flyer informiert über das Persönliche Budget - eine andere Form der Leistungserbringung. Reha, Teilhabe- oder Pflegeleistungen können auf Wunsch der Betroffenen als Persönliches Budget erbracht werden. Das bedeutet: anstelle von zustehenden Sach- und Dienstleistungen erhalten sie einen Geldbetrag, mit dem geeignete Teilhabeleistungen selbst auswählt und bezahlt werden. Das sind zum Beispiel Reise- und Fahrtkosten, Pflege-, Mobilitäts- oder Kommunikationshilfen. Der Flyer informiert über die Hilfen zur Antragstellung und die Beratungsangebote der Unfallkassen und Berufsgenossenschaften.

[Aus: Information der Herausgeberin]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V. (DGUV)
Homepage: https://www.dguv.de/de/mediencenter/publikation/index.jsp

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV6168


Informationsstand: 27.11.2015

in Literatur blättern