Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Grünbuch - Europäische Rahmenbedingungen für die soziale Verantwortung der Unternehmen


Sammelwerk / Reihe:

Beschäftigung und Soziales - Arbeitsbeziehungen und industrieller Wandel$Grünbuch


Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Europäische Kommission


Quelle:

Luxemburg: EUR-OP, 2001, 36 Seiten


Jahr:

2001



Abstract:


Die Kommission hat ein Grünbuch vorgelegt, mit dem eine Debatte über die stärkere Berücksichtigung sozialer und ökologischer Aspekte bei der Erstellung von Unternehmensstrategien gefördert werden soll. Es solle einen Beitrag zur Verwirklichung des vom Europäischen Rat in Lissabon im März 2000 vorgegebenen Ziels, die Union zum wettbewerbsfähigsten und dynamischsten wissensbasierten Wirtschaftsraum der Welt zu machen, leisten.

Grundgedanke ist, dass die richtige Verzahnung wirtschaftlicher, sozialer und ökologischer Aspekte die Produktivität und Ertragskraft der Unternehmen steigert. Laut Grünbuch sind immer mehr Personal-Verantwortliche bereit, sich für Themen wie lebenslanges Lernen, Gesundheit und Sicherheit, Verbesserung des Gleichgewichts zwischen Arbeit, Familie und Freizeit, steigende Diversifikation des Personals, Anwendung des Gleichheitsprinzips bei Gehältern und Karriereaussichten, Beteiligung am Kapital und Gewinnausschüttungen des Unternehmens einzusetzen.

Auch Verhaltenscodices für Arbeitsbedingungen, Menschenrechte und Umweltschutz würden ebenfalls auf freiweilliger Basis erarbeitet und eingehalten. Der Hauptbeitrag des europäischen Ansatzes könne darin bestehen, einen Mehrwert zu schaffen und laufende Aktivitäten wie folgt zu ergänzen:

1) Schaffung gesamteuropäischer Rahmenbedingungen, die darauf abzielen, die Qualität und die einheitliche Umsetzung des Konzepts der sozialen Verantwortung zu fördern. Dies soll durch die Erarbeitung von Grundzügen und Instrumentarien und durch Förderung von Best Practice und innovativen Ideen geschehen.

2) Förderung von Best Practice in der kosteneffizienten Bewertung und unabhängigen Validierung von CSR-Verfahren mit dem Ziel, deren Wirksamkeit und Glaubwürdigkeit zu garantieren.

Die Diskussion über das Grünbuch ist von Mitte 2001 bis Ende 2001 erfolgt. Danach soll ein Weißbuch erstellt werden.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur




Bezugsmöglichkeit:


Amt für Veröffentlichungen der Europäischen Union
Vertriebsbüro Deutschland: Bundesanzeiger Verlag GmbH
Homepage: https://www.bundesanzeiger.de/ebanzwww/wexsservlet
EU Bookshop
Homepage: https://bookshop.europa.eu/de/home/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV6561


Informationsstand: 25.03.2002

in Literatur blättern