Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Aktions-Plan Stadt Mannheim in Leichter Sprache

Aktions-Plan zur Umsetzung der UN-Behinderten-Rechts-Konvention für die Stadt Mannheim: Wesentlicher Inhalt in Leichter Sprache



Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Stadt Mannheim


Quelle:

Mannheim: Eigenverlag, 2011, 15 Seiten


Jahr:

2011



Link(s):


Link zu dem Aktions-Plan (PDF | 890 KB; Leichte Sprache)


Abstract:


Der Aktions-Plan
Eine Aktion ist eine Tat, es ist wenn man etwas macht. Der Gemeinde-Rat von Mannheim hat den Aktions-Plan gelesen. Der Gemeinde-Rat hat gesehen, dass der Aktions-Plan gut ist. Der Gemeinde-Rat ist die Vertretung von allen Bürgern und Bürgerinnen in der Stadt. In dem Gemeinde-Rat sind verschiedene Parteien, das sind Gruppen.

Der Gemeinde-Rat hat entschieden, dass der Aktions-Plan ausgeführt werden soll. Der Aktions-Plan hat 5 Bereiche. Das sind die 5 Bereiche, wo etwas anders gemacht werden muss: Arbeit, Wohnen, Bildung, Freizeit und Barriere-Freiheit.

[Aus: Information des Herausgebers]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) - erklärt in Leichter Sprache | REHADAT-Literatur
Version in Schwerer Sprache | REHADAT-Literatur




Dokumentart:


Graue Literatur / Leichte Sprache / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Stadt Mannheim
Fachbereich Arbeit und Soziales
Beauftragter für Menschen mit Behinderung
Homepage: https://www.mannheim.de/buerger-sein/menschen-behinderung

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV6617xK04xLS


Informationsstand: 17.02.2014

in Literatur blättern