Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Validation of the Comprehensive ICF Core Set for Multiple Sclerosis: The perspective of physicians

Dissertation zum Erwerb des Doktorgrades der Medizin an der Medizinischen Fakultät der Ludwigs-Maximilians-Universität zu München



Autor/in:

Berno, Stephanie


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

München: Eigenverlag, Online-Ressource, 2010, 101 Seiten


Jahr:

2010



Link(s):


Link zu der Dissertation (PDF | 613 KB)


Abstract:


Hintergrund:

Das 'Umfassende ICF Core Set für Multiple Sklerose' dient der klinischen Anwendung der Internationalen Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit (ICF) der Weltgesundheitsorganisation (WHO) mit dem Ziel, die typische Bandbreite der Funktionsfähigkeit bei Patienten mit Multipler Sklerose abzubilden.

Ziel:

Das Ziel dieser Studie war die Validierung des 'Umfassenden ICF Core Sets für Multiple Sklerose' aus der Perspektive der Ärzte.

Methoden:

Mit Hilfe der Delphi-Methode wurden Ärzte mit Erfahrung in der Behandlung von Patienten mit Multipler Sklerose nach den Problemen, Ressourcen und Umweltfaktoren gefragt, die für die ärztliche Behandlung ihrer Patienten eine Rolle spielen. Die Expertenbefragung erfolgte in drei Runden per elektronischer Postzustellung (E-Mail). Die Antworten der ersten Runde wurden nach definierten Übersetzungsregeln von zwei darin geschulten Doktoranden in die Sprache der ICF übersetzt. Der Grad der Übereinstimmung der gelinkten Antworten wurde anhand des statistischen Wertes Kappa berechnet. Die ICF-Kategorien der ersten Runde und die Ergebnisse der zweiten Runde wurden den Teilnehmern in einem zweiten und dritten Fragebogen zurückgemeldet.

Ergebnisse:

Vierundachtzig Ärzte aus 36 Ländern nannten 1735 Probleme, Ressourcen und Umweltfaktoren, die in der Behandlung von MS Patienten eine Rolle spielen. 1452 davon konnten in 166 ICF-Kategorien übersetzt werden. Die restlichen Aussagen wurden den Personbezogenen Faktoren zugeordnet, bezeichneten eine spezielle Diagnose, waren nicht im ICF enthalten oder zu allgemein um sie in eine bestimmte ICF-Kategorie übersetzen zu können. Insgesamt wurden 89 ICF-Kategorien (64,5%) des 'Umfassenden ICF Core Set für Multiple Sklerose' von den Teilnehmern bestätigt, 49 Kategorien wurden nicht benannt. Acht zusätzliche ICF-Kategorien, die im bisherigen ICF Core Set für Multiple Sklerose nicht enthalten sind, wurden von mehr als 75 Prozent der teilnehmenden Ärzten als wichtig angesehen.

Fazit:

Die Validität des 'Umfassenden ICF Core Set für Multiple Sklerose' wurde aus der Perspektive der Ärzte im Wesentlichen bestätigt. Es wurden einige zusätzliche ICF-Kategorien als wichtig erachtet, deren Aufnahme in das 'Umfassende ICF Core Set für Multiple Sklerose' in weiteren Studien diskutiert werden muss.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract

Validation of the Comprehensive ICF Core Set for Multiple Sclerosis: The perspective of physicians


Abstract:


Background:

The 'Comprehensive ICF Core Set for Multiple Sclerosis' is an application of the International Classification of Functioning, Disability and Health (ICF) of the World Health Organisation (WHO) with the intention to represent the typical spectrum of functioning of patients with MS.

Objective:

The objective of this study was to validate the 'Comprehensive ICF Core Set for Multiple Sclerosis' from the perspective of physicians.

Methods:

Using the Delphi technique physicians with experience in the treatment of patients with Multiple Sclerosis were requested to name MS patients` problems, resources and aspects of environment treated by physicians. The three-round survey was performed by electronic-mail (e-mail). Based on established linking rules the statements of the first Delphi round were linked to ICF categories by two trained doctoral students. The level of agreement was calculated by using the statistical value Kappa. The ICF categories of round one as well as the results of round two were reported back to the participants.

Results:

Eighty-four physicians out of 36 countries named 1735 problems, resources and aspects of environment that are important in the treatment of patients with multiple sclerosis. There from 1452 could be linked to 166 ICF categories. The remaining statements were allotted to the component Personal Factors, indicated a definite diagnosis, were not classified in the ICF or were to general to define it clearly in the ICF. Totally, 89 categories (64.5 %) of the 'Comprehensive ICF Core Set for Multiple Sclerosis' were confirmed by the participants, 49 categories were not named. Eight additional ICF categories which are currently not included in the 'Com-prehensive ICF Core Set for MS' were seen as important factors in the treatment of MS patients by more than 75 percent of the participating physicians.

Conclusion:

The validity of the 'Comprehensive ICF Core Set for Multiple Sclerosis' was largely affirmed by the participating physicians. However, several additional categories were named whose inclusion in the 'Comprehensive ICF Core Set for Multiple Sclerosis' need to be investigated further.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur / Forschungsergebnis / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Download unter:
Homepage: http://edoc.ub.uni-muenchen.de/12149/1/Berno_Stephanie.pdf
URN des Dokumentes: urn:nbn:de:bvb:19-121492
Abrufdatum: 20.12.2010

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV7254


Informationsstand: 20.12.2010

in Literatur blättern