Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Reform der Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderungen - inklusiv und gerecht

Positionspapier des Deutschen Städtetages



Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Deutscher Städtetag (DST)


Quelle:

Berlin, Köln: Eigenverlag, Online-Ressource, 2015, 15 Seiten


Jahr:

2015



Link(s):


Link zu dem Positionspapier (PDF | 115 KB)


Abstract:


Der Deutsche Städtetag begrüßt die Aussage im Koalitionsvertrag, ein Bundesteilhabegesetz schaffen zu wollen, das
- die Menschen mit Behinderung aus dem bisherigen Fürsorgesystem herausführt,
- die Eingliederungshilfe zu einem modernen Teilhaberecht weiterentwickelt,
- keine neue Ausgabendynamik verursacht
- und im Rahmen seiner Verabschiedung die Kommunen um 5 Mrd. Euro jährlich von der Eingliederungshilfe entlasten wird.

Der Deutsche Städtetag erwartet, dass die Bundesregierung ihrer Selbstverpflichtung nachkommt, das im Koalitionsvertrag vorgesehene Bundesteilhabegesetz für Menschen mit Behinderungen in dieser Legislaturperiode zu erarbeiten. Er teilt ausdrücklich und nachhaltig die Zielsetzung der Bundesregierung, die Neuorganisation so zu regeln, dass keine neue Ausgabendynamik entsteht. Leistungsausweitungen sind damit ausgeschlossen bzw. müssen gegenfinanziert werden. Unabhängig von der Finanzierungsfrage bedarf es dringend einer inhaltlichen Weiterentwicklung der Eingliederungshilfe, die auch bessere Steuerungsinstrumente umfassen muss. Mit diesem Positionspapier will der Deutsche Städtetag zum Reformbedarf in der Eingliederungshilfe Stellung beziehen.

[Aus: Information der Herausgeberin]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Deutscher Städtetag
Homepage: http://www.staedtetag.de/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV7751


Informationsstand: 10.02.2016

in Literatur blättern