Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Entwicklung objektivierbarer Zuweisungskriterien zur komplexen Stufenweisen Wiedereingliederung mit begleitender Rehabilitation (STWmbR)

Vortrag auf dem 27. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium vom 26. bis 28. Februar 2018 in München



Sammelwerk / Reihe:

Rehabilitation bewegt!


Autor/in:

Strahl, Andre; Hauskeller, Wiebke; Rüther, Wolfgang [u. a.]


Herausgeber/in:

Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund)


Quelle:

Berlin: Eigenverlag, 2018, Seite 181-183


Jahr:

2018



Link(s):


Link zu dem Beitrag im Tagungsband (PDF | 12 MB)


Abstract:


Die Stufenweise Wiedereingliederung (STW) ermöglicht den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern eine schrittweise Rückführung an die ursprüngliche Arbeitsbelastung. Das Modell der Stufenweise Wiedereingliederung mit begleitender Rehabilitation (STWmbR) ergänzt diese Maßnahme: Die Arbeitszeit wird durch Rehabilitationstage unterbrochen, der zeitliche Umfang beträgt grundsätzlich 5,5 Wochen. Eine Studie konnte nachweisen, dass 37,3 % der Befragten, die vor der Rehabilitationsmaßnahme AU Zeiten von 6 Monaten und mehr hatten, nach gezielter Zuweisung zum geeigneten Wiedereingliederungsmodell (STW / STWmbR) eine erfolgreiche Reintegration an ihren Arbeitsplatz aufwiesen.

Eine gezielte Zuweisung der Rehabilitanden zu den jeweiligen Wiedereingliederungsmodellen könnte kostengünstigere, erfolgreichere und nachhaltigere Wiedereingliederung erzielen. Bisher existieren jedoch keine objektivierbaren Zuweisungskriterien zur STWmbR, infolgedessen eine Evaluation des Verfahrens nicht möglich war. Aus diesem Grund wurde eine Checkliste mit Ein- und Ausschlusskriterien entwickelt, die geeignet sind, Patientinnen und Patienten zielgerichtet zur STWmbR oder STW zuzuweisen. Mit der Erstellung der einheitlichen Ein- und Ausschlusskriterien besteht die Möglichkeit die Wirksamkeit der STWmbR prospektiv multizentrisch zu evaluieren. Vor Einsatz der Kriteriencheckliste soll die Diskriminationsfähigkeit in einem nächsten Schritt durch Berechnung der Interrater-Reliabilität evaluiert werden.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Sammelwerk '27. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium: Rehabilitation bewegt!' | REHADAT-Literatur




Dokumentart:


Sammelwerksbeitrag / Forschungsergebnis / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund)
Bereich Reha-Forschung > Reha-Kolloquium
Homepage: https://www.deutsche-rentenversicherung.de/DRV/DE/Experten/R...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV784636


Informationsstand: 21.06.2018

in Literatur blättern