Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Inanspruchnahme rehabilitativer Versorgung bei Menschen mit Migrationshintergrund. Untersuchungspotenziale des Dritten Sozialmedizinischen Panels für Erwerbspersonen (SPE-III)

Vortrag auf dem 27. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium vom 26. bis 28. Februar 2018 in München



Sammelwerk / Reihe:

Rehabilitation bewegt!


Autor/in:

Brzoska, Patrick


Herausgeber/in:

Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund)


Quelle:

Berlin: Eigenverlag, 2018, Seite 231-233


Jahr:

2018



Link(s):


Link zu dem Beitrag im Tagungsband (PDF | 12 MB)


Abstract:


Im Rahmen des Beitrags werden auf Basis einer explorativen Analyse der Inanspruchnahme von medizinischer Rehabilitation bei Menschen mit und ohne Migrationshintergrund Potenziale beleuchtet, die das Dritte Sozialmedizinische Panel für Erwerbspersonen (SPE-III) für die rehabilitationswissenschaftliche Migrationsforschung besitzt.

Dabei basiert die Auswertung auf Welle 1 und 2 des SPE-III. Insgesamt lagen Informationen von 2.223 Personen mit Selbstangaben darüber vor, ob seit dem Jahr 2013 eine medizinische Rehabilitation in Anspruch genommen wurde. Von diesen hatten 6,1% einen Migrationshintergrund.

Die Ergebnisse weisen auf eine tendenziell geringere Inanspruchnahme bei Menschen mit im Vergleich zu Menschen ohne Migrationshintergrund hin. Beobachtete Unterschiede sind allerdings statistisch nicht signifikant. Bei der Interpretation der Ergebnisse müssen auch der besondere Zuschnitt der Stichprobe im SPE-III sowie die vergleichsweise geringe Fallzahl berücksichtigt werden.

Die teilweise inkonsistenten Ergebnisse dieser und anderer Studien zur Inanspruchnahme medizinischer Rehabilitation bei Menschen mit Migrationshintergrund machen weitere Untersuchungen in diesem Bereich erforderlich. Sie zeigen damit auch die Notwendigkeit einer besseren Datenverfügbarkeit in der rehabilitationswissenschaftlichen Migrationsforschung und einer migrationssensiblen Gesundheitsberichterstattung auf, die es erlaubt, kontinuierlich Informationen zum Zugang und zur Wirksamkeit der Versorgung bei einzelne Bevölkerungsgruppen bereitzustellen sowie Optimierungspotenziale zu identifizieren, um hierdurch für die gesamte Bevölkerung eine nutzerorientierte Versorgung sicherzustellen.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Sammelwerk '27. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium: Rehabilitation bewegt!' | REHADAT-Literatur




Dokumentart:


Sammelwerksbeitrag / Forschungsergebnis / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund)
Bereich Reha-Forschung > Reha-Kolloquium
Homepage: https://www.deutsche-rentenversicherung.de/DRV/DE/Experten/R...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV784656


Informationsstand: 19.06.2018

in Literatur blättern