Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Bewegungsmangel als Faktor für somatische Beschwerden in der beruflichen Rehabilitation

Vortrag auf dem 27. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium vom 26. bis 28. Februar 2018 in München



Sammelwerk / Reihe:

Rehabilitation bewegt!


Autor/in:

Baumann, Ricardo


Herausgeber/in:

Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund)


Quelle:

Berlin: Eigenverlag, 2018, Seite 240-242


Jahr:

2018



Link(s):


Link zu dem Beitrag im Tagungsband (PDF | 12 MB)


Abstract:


Ziel der Untersuchung war es, das Bewegungsverhalten von Rehabilitanden in Berufsförderungswerken zu skizzieren und die Relevanz des Bewegungsverhaltens für verschiedene somatische Beschwerden im Rehaverlauf zu untersuchen. Dafür wurden die Daten in einem vom BMAS geförderten Projekt von 2010 bis 2012 in zwei Berufsförderungswerken erhoben.

Die Ergebnisse der Untersuchung deuten darauf hin, dass sowohl bei Rückenbeschwerden als auch bei Herz-Kreislauf-Beschwerden im Rehaverlauf keine Verbesserungen erfolgen. Darüber hinaus zeigte sich, dass ein erheblicher Teil der Rehabilitanden in der beruflichen Rehabilitation (46,1 %) nur in geringem Maße körperlich aktiv war, obwohl die beteiligten Berufsförderungswerke viele Angebote bereithielten. Außerdem deuten die Ergebnisse darauf hin, dass geringe körperliche Aktivität ein Prädiktor für häufigere Herz-Kreislauf-Beschwerden im Rehaverlauf darstellt.

Dagegen zeigte sich entgegen der Erwartung das Bewegungsverhalten für andere somatische Beschwerden wie Magen-Darm- und Rückenbeschwerden nicht als relevanter Prädiktor. Vor dem Hintergrund der Ergebnisse wird angeregt, dem Bewegungsverhalten und der Inanspruchnahme von Interventionen zur Förderung körperlicher Aktivität in der beruflichen Rehabilitation sowohl in der Forschung als auch in der Praxis mehr Aufmerksamkeit zu schenken und bei der Förderung von Bewegung gesundheitspsychologisches Wissen gezielt zu nutzen.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Sammelwerk '27. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium: Rehabilitation bewegt!'




Dokumentart:


Sammelwerksbeitrag / Forschungsergebnis / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund)
Bereich Reha-Forschung > Reha-Kolloquium
Homepage: https://www.deutsche-rentenversicherung.de/DRV/DE/Experten/R...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV784660


Informationsstand: 19.06.2018

in Literatur blättern