Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Geschlechter-Gerechtigkeit: Das heißt immer überlegen, was Frauen wollen und was Männer wollen

In Schwerer Sprache sagt man dazu Gender-Mainstreaming



Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

LVR-HPH-Netze


Quelle:

Köln: Eigenverlag, 2014, Stand: September 2014, 15 Seiten: PDF


Jahr:

2014



Link(s):


Ganzen Text lesen (PDF | 1,1 MB; Leichte Sprache)


Abstract:


Hier lesen Sie etwas über Geschlechter-Gerechtigkeit.
Das heißt immer überlegen, was Frauen wollen
und was Männer wollen.

In schwerer Sprache
sagt man dazu Gender-Mainstreaming.

Hier im Heft lesen Sie viele Beispiele dazu.
Die Beispiele haben viele Menschen gefunden.

Die Menschen sind alle im Beirat der Bewohnerinnen und Bewohner, da, wo sie wohnen.
Die Menschen bekommen alle Hilfe Zuhause
von ihren Betreuerinnen und Betreuern.

Die Beispiele hier im Heft sind für Sie geschrieben.
Sie können sich überlegen, ob die Beispiele auch für Sie wichtig sind.

Vielleicht kennen Sie aber noch andere Beispiele.
Ihre eigenen Beispiele können Sie Ihrem Bewohner- und Bewohnerinnen-Beirat sagen.

Alle Beispiele sollen dann in ein neues Heft.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur / Leichte Sprache / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


LVR-HPH-Netze Heilpädagogische Hilfen
Landschaftsverband Rheinland (LVR)
Homepage: https://hph.lvr.de/de/nav_main/home/startseite.html

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV7890


Informationsstand: 26.06.2020

in Literatur blättern