Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Rundum ambulant: Funktionales Basismodell psychiatrischer Versorgung in der Gemeinde


Autor/in:

Steinhart, Ingmar; Wienberg, Günther [u. a.]


Herausgeber/in:

Steinhart, Ingmar; Wienberg, Günther


Quelle:

Köln: Psychiatrie, 2017, 1. Auflage, 320 Seiten, ISBN: 978-3-88414-670-5


Jahr:

2017



Abstract:


Psychisch schwer erkrankte Menschen mit komplexem Behandlungsbedarf erhalten die notwendige Hilfe immer noch vorwiegend in der stationären Versorgung. Dabei zeigen erfolgreiche Beispiele aus der Praxis, das fast alles, von der Versorgung in akuten Krisen bis hin zur Unterstützung im Alltag, ambulant machbar ist.

Vor diesem Hintergrund wird das funktionale Basismodell psychiatrischer Versorgung in der Gemeinde beschrieben, das sich konsequent am psychisch kranken Menschen ausrichtet. Behandlungs- und Unterstützungsfunktionen werden beschrieben und an Beispielen veranschaulicht, ein Mindeststandard für gemeindepsychiatrische Behandlungs- und Teilhabeleistungen wird definiert.

Aus dem Inhalt:

(A) Grundlagen
(1) Ingmar Steinhart und Günther Wienberg: Fast alles geht auch ambulant - ein Funktionales Basismodell als Standard für die gemeindepsychiatrische Versorgung.
(2) Uta Gühne, Thomas Becker und Steffi Riedel-Heller: Evidenzbasierte Psychiatrie im Sozialraum - Update der S3-Leitlinie 'Psychosoziale Therapien bei schweren psychischen Erkrankungen'. (3) Steffi Koch-Stoecker: Weichenstellungen - Noch ambulant oder doch besser stationär behandeln?

(B) Praxismodelle
(4) Matthias Heißler: Multiprofessionelle mobile gemeindepsychiatrische Teams in der Praxis.
(5) Norbert Mönter: Mobile Multiprofessionelle Teams aus der Sicht eines niedergelassenen Arztes.
(6) Nils Greve und Thomas Floeth: Sektorengrenzen überwinden - Integrierte Versorgung im Gemeindepsychiatrischen Verbund.
(7) Gyöngyvér Sielaff, Reiner Ott und Thomas Bock: Genesungsbegleiter und ihre Wirkung in der ambulanten Psychiatrie.
(8) Angelika Lacroix und Gisbert Eikmeier: Praxis der Genesungsbegleitung in der psychiatrischen Klinik.
(9) Martin Voss: Alternative stationäre Behandlungskonzepte - Soteria & Co.
(10) Urban Hansen und Tilman Steinert: Stationäre Behandlung und (Akut-)Psychotherapie als komplementäre Ressourcen mobiler multiprofessioneller Teams.
(11) Linus Wittmann, Mary Sengutta und Anne Karow: Früherkennung und Frühintervention in der Großstadt - Erfahrungen aus der Früherkennungsambulanz.
(12) Thomas Bock, Gwen Schulz und Gyöngyvér Sielaff: Prävention als Auftrag, Menschen psychische Erkrankung zu ersparen und zu ermöglichen.
(13) Bernd Meißnest: Der Sozialraum trägt mit - Behandlung und Pflege psychisch kranker alter Menschen in der Gemeinde.
(14) Katarina Stengler und Thomas Becker: Das Ende der Reha-Kette? - Zukunft der beruflichen Teilhabe.
(15) Holger Hoffmann: Supported Employment - Erst platzieren, dann trainieren.
(16) Dirk Richter und Ingmar Steinhart: Wahlfreiheit beim Wohnen: Forschungsstand und praktische Erfahrungen.

(C) Und wie weiter?
(17) Raoul Borbe, Ingmar Steinhart und Günther Wienberg: Von den Modellen zur Regelversorgung: Strategien zur regionalen Umsetzung des Funktionalen Basismodells.
(18) Dieter Röh, Andreas Speck und Ingmar Steinhart: Neue Praxis braucht neue Theorie - der Capabilities-Approach.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Sammelwerk




Bezugsmöglichkeit:


Psychiatrie Verlag
Homepage: https://www.psychiatrie-verlag.de/startseite.html

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV8516


Informationsstand: 07.09.2017

in Literatur blättern