Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Handlungshilfe zur erweiterten Beurteilung von Arbeitsbedingungen bei Beschäftigten mit Höreinschränkungen


Autor/in:

Gebhardt, Hansjürgen; Heisel, Benjamin; Mühlemeyer, Christoph [u. a.]


Herausgeber/in:

LVR-Integrationsamt


Quelle:

Köln: Eigenverlag, 2017, 28 Seiten


Jahr:

2017



Link(s):


Link zu der Handlungshilfe (PDF, 133 KB).


Abstract:


Das Ziel der Gefährdungsbeurteilung besteht darin, arbeitsbedingte Gefährdungen möglichst zu vermeiden und Restgefährdungen zu minimieren, um Sicherheit und Gesundheit von Beschäftigten bestmöglich zu erhalten. Wenn es sich bei den Beschäftigten um besondere Beschäftigtengruppen handelt, muss überprüft werden, welche speziellen Gefahren sich für diese ergeben und wie solche Gefahren wirkungsvoll beseitigt werden können.

Besondere Beschäftigte sind - neben Schwangeren, stillenden Müttern oder Jugendlichen und weiteren Personengruppen - Menschen mit Einschränkungen. Um herauszufinden, ob durch die Einschränkung spezielle Gefahren für die Beschäftigten entstehen, ist neben der Gefährdungsbeurteilung eine erweiterte Beurteilung der Arbeitsbedingungen nötig. Um die Gefährdungsbeurteilung zu erweitern, Verantwortlichkeiten festzulegen und notwendige Maßnahmen zu dokumentieren, bietet die Handlungshilfe die Möglichkeit den Anforderungen an die Beurteilung von Arbeitsbedingungen gerecht zu werden.

Die Handlungshilfe unterstützt Sie bei der Betrachtung und Beurteilung von Arbeitsbedingungen, indem sie systematisch wichtige Fragestellungen im Zusammenhang mit der Einschränkung bietet und durch Maßnahmenbeispiele Möglichkeiten aufzeigt, um mit speziellen Gefahren im betrieblichen Alltag souverän umzugehen.

Mit der Gliederung in vier Bereiche technische Hilfen, Zugang zum Arbeitsplatz, Umsetzung des Arbeitsauftrags und Planung von Notfallszenarien können Arbeitssysteme strukturiert auf Wechselwirkungen von Beschäftigten mit ihrer Arbeitsumwelt untersucht werden.

Als Ergebnis liefert die Handlungshilfe eine Übersicht, in welcher Hinsicht das Arbeitssystem angepasst werden sollte und bietet die Möglichkeit zur Dokumentation.

[Aus: Information des Herausgebers]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur / Praxishilfe/Ratgeber / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Landschaftsverband Rheinland (LVR)
LVR-Dezernat Soziales
Homepage: https://www.lvr.de/de/nav_main/metanavigation_5/nav_meta/ser...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV8534xB


Informationsstand: 16.04.2018

in Literatur blättern