Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Lernen von positiven Alternativen zu Verhaltensproblemen


Sammelwerk / Reihe:

Autismus konkret


Autor/in:

Bernard-Opitz, Vera


Herausgeber/in:

Bernard-Opitz, Vera


Quelle:

Stuttgart: Kohlhammer, 2018, 1. Auflage, 140 Seiten, ISBN: 978-3-17-030125-2


Jahr:

2018



Abstract:


In der Reihe 'Autismus Konkret' werden zehn bis zwölf kurze 'How-to-do'-Hefte zu zentralen Themen wirksamer Lern- und Therapiemethoden erscheinen. Hiermit bekommen Eltern und Fachkräfte Leitfäden an die Hand, um entscheidende Veränderungen bei Kindern und Jugendlichen mit Autismus-Spektrum-Störungen zu bewirken. Die Reihe soll neben betroffenen Berufsgruppen auch Studierenden der relevanten Fachrichtungen eine praktische Einführung in spezielle Themengebiete geben.

Die Bände der Reihe stellen evidenz-basierte und praxiserprobte Methoden (wie zum Beispiel ABA, Videomodellierung), aber auch Themen mit aktueller Relevanz für die Schule und Therapie (wie neue Apps, Inklusion) vor. Sie enthalten jeweils eine allgemeine Beschreibung und Begründung der jeweiligen Methode bzw. des jeweiligen Förder-/Therapieziels. Spezielle Vorgehensweisen werden so konkret wie möglich beschrieben und durch Visualisierungen und Fallbeispiele verdeutlicht. Die Autorinnen und Autoren verfügen neben einem wissenschaftlichen Hintergrund über praktische Erfahrung in dem jeweiligen Schwerpunktthema.

Über diesen Band:

Verhaltensprobleme machen das Leben von Betroffenen mit Autismus-Spektrum-Störungen und ihrer Umwelt oft sehr schwer. Viele Eltern, Pädagogen und Therapeuten kommen mit normalen Erziehungsstrategien an ihre Grenzen oder betrachten die Verhaltensprobleme sogar als unveränderten Teil der Persönlichkeit des Betroffenen.

Das Buch soll Hoffnung geben und konkrete Strategien aufzeigen, um Probleme zu verstehen und gezielt anzugehen.
- Welche Auslöser, Konsequenzen und Funktionen hat ein Verhaltensproblem?
- Wie kann präventiv eingegriffen werden?
- Welche positiven Alternativen können entwickelt werden und welche Konsequenzen sind sinnvoll?

An Fallbeispielen wird hierbei in Autismus-spezifische Verhaltenstherapie (AVT) und ABA (Applied Behavior Analysis) eingeführt. Hierbei wird unter anderem auf Selbststimulationen und sensorische Probleme, Wutanfälle und aggressives Verhalten, Rigidität und Zwänge sowie Konzepte wie 'Gegenkontrolle' und 'erlernte Hilflosigkeit' eingegangen.

[Aus: Verlagsinformation]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Buch/Monografie / Praxishilfe/Ratgeber




Bezugsmöglichkeit:


Verlag W. Kohlhammer
Homepage: https://www.kohlhammer.de

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV8549x03


Informationsstand: 25.06.2018

in Literatur blättern