Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Wiederherstellung, Erhalt und Förderung der Arbeits- und Beschäftigungsfähigkeit langzeiterkrankter Beschäftigter - eine Analyse für Deutschland und mögliche Übertragung auf Österreich

Masterarbeit eingereicht an der IMC Fachhochschule Krems Fachhochschul-Masterstudiengang Gesundheitsmanagement zur Erlangung des akademischen Grades Master of Arts in Business (MA)



Autor/in:

Reusch, Hannah


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Krems: Eigenverlag, 2012, 158 Seiten


Jahr:

2012



Link(s):


Link zu der Masterarbeit (PDF | 1,5 MB)


Abstract:


In Deutschland wurde im Jahr 2004 das Betriebliche Eingliederungsmanagement (BEM) im § 84, Abs. 2 des neunten Sozialgesetzbuches gesetzlich verankert, um die Arbeits- und Beschäftigungsfähigkeit langzeiterkrankter Beschäftigter wiederherzustellen, zu erhalten und zu fördern. In Österreich besteht eine solche Verpflichtung für die Betriebe nicht. Daher wurde untersucht, ob das deutsche BEM auf Österreich übertragbar ist.

Das methodische Vorgehen beinhaltete dazu die Befragung zweier erfolgreich wiedereingegliederter Beschäftigter sowie 14 Expertinnen- und Experteninterviews in Deutschland und Österreich. Eine umfassende Analyse des BEM stellte die Stärken, Schwächen, Möglichkeiten und Herausforderungen in Deutschland heraus und bildete die Basis für die mögliche Übertragung.

Auch in Österreich sind Maßnahmen zur betrieblichen Eingliederung langzeiterkrankter Beschäftigter nötig. Zwar zeigt die Masterthesis, dass sich das deutsche System nicht uneingeschränkt auf Österreich übertragen lässt, jedoch konnten einige Aspekte herausgearbeitet werden, an welchen sich das österreichische System orientieren kann.

[Aus: Autorinnenreferat]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur / Forschungsergebnis / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


k. A.

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV8563


Informationsstand: 12.12.2017

in Literatur blättern