Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Autismus-Therapie in der Praxis

Methoden, Vorgehensweisen, Falldarstellungen



Autor/in:

Rittmann, Barbara; Rickert-Bolg, Wolfgang; Arens-Wiebel, Christiane [u. a.]


Herausgeber/in:

Rittmann, Barbara; Rickert-Bolg, Wolfgang


Quelle:

Stuttgart: Kohlhammer, 2017, 1. Auflage, 340 Seiten, ISBN: 978-3-17-033048-1


Jahr:

2017



Abstract:


Das Buch gibt einen umfassenden Überblick über den aktuellen Stand der Autismus-Therapie für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Facettenreich und anhand zahlreicher Falldarstellungen werden einzel- und gruppentherapeutische Methoden der Autismus-Therapiezentren in Deutschland dargestellt. Sie verbinden sich zu einem multimodalen therapeutischen Handeln auf einer klaren ethischen Grundlage.

Darüber hinaus werden wichtige Praktiken der Arbeit mit dem Schul-, Familien- und Arbeitsumfeld geschildert. Ergänzend beschreibt eine Betroffene mit Asperger-Syndrom ihre Erfahrungen mit der Diagnose- und Versorgungssituation für Erwachsene. Eine rechtliche Einordnung der Autismus-Therapie, die Fachkräften und Eltern aufzeigt, auf welche Grundlagen sie sich bei der Beantragung der Therapie beziehen können, rundet die Artikelsammlung ab. Bei den Autoren des Bandes handelt es sich ausnahmslos um erfahrene Autismus-Experten.

[Aus: Verlagsinformation]

Aus dem Inhalt:

(A) Grundlagen
(1) Wolfgang Rickert-Bolg: Autismus verstehen - Autistische Symptome als Bewältigungsstrategie für eine abweichende kognitive Informationsverarbeitung.
(2) Wolfgang Rickert-Bolg: Ethische Grundlagen der Autismus-Therapie.
(3) Christiane Arens-Wiebel: 'Der rote Faden': Begleitung von Menschen mit Autismus-Spektrum-Störung in Autismus-Therapiezentren.

(B) Methodenvielfalt in der Autismus-Therapie
(4) Christina Müller: Multimodale Autismus-Therapie in verschiedenen Lebensphasen - ein Fallbeispiel.
(5) Barbara Rittmann: Die Bedeutung verhaltenstherapeutischer Förderung in Autismus-Therapiezentren.
(6) Barbara Rittmann: Die Differenzielle Beziehungstherapie in der Autismus-Therapie.
(7) Leila Reineke: Lernen am Erleben. Erlebnispädagogische Methoden in der Autismus-Therapie.
(8) Brit Wilczek: Bewegung und Ausdruck in der Autismus-Therapie.
(9) Renate Wahrmund: Musiktherapie zur Unterstützung der 'Schlüsselfähigkeiten' bei autistischen Kindern und Jugendlichen - ein Bericht aus der Praxis.

(C) Autismus und frühe Interventionen
(10) Christina Müller: Vom Methodenstreit zum Passungsgedanken: Zur Notwendigkeit von Methodenkombinationen in der Frühtherapie von Kindern mit Autismus-Spektrum-Störung.
(11) Susanne Lamaye: Familienorientierte Frühtherapie. Ein Praxisbericht.
(12) Barbara Rittmann, Irmgard Döringer und Wolfgang Rickert-Bolg: Das Early Start Denver Model (ESDM) - eine neue Methode bereichert die Frühinterventionskonzepte unserer Autismus-Therapiezentren.

(D) Autismus und Familie
(13) Oliver Eberhardt: Elternschaft von Kindern mit Autismus-Spektrum-Störung. Innere Hürden, Herausforderungen und Bewältigungsmöglichkeiten.
(14) Anas Nashef: Multifamilientherapie für Asperger-Betroffene und deren Familien.
(15) Kathrin Mack: Systemisches Elterncoaching und Gewaltfreier Widerstand - angewandte Praxis in einem Autismus-Therapiezentrum.

(E) Autismus und Schule
(16) Irmgard Herold: Hand in Hand für eine gute Beschulung - die einrichtungsübergreifende Zusammenarbeit in Zeiten der Inklusion.
(17) Maike Lohmann: Kooperation von Autismus-Therapiezentren mit Beratungsstellen der Schulen.
(18) Cordula Thiemann: Schule als 'reizvolles' Lernfeld bei Autismus.

(F) Autismus und Arbeit
(19) Kristina Beese: Erster Arbeitsmarkt. Chancen und Hürden für Menschen mit Autismus-Spektrum-Störung.
(20) Heinz Heit: Beratung und Begleitung von Menschen mit Autismus-Spektrum-Störung in Ausbildung und Arbeit.
(21) Hajo Seng: Fähigkeiten und Potenziale auf dem Weg ins Berufsleben.

(G) Besondere Themen
(22) Barbara Rittmann: Dreifach besonders: Asperger-Syndrom, ADHS, Hochbegabung. Eine Falldarstellung.
(23) Martina Steinhaus: Therapie für Mädchen und Frauen mit Asperger-Syndrom.
(24) Martina Steinhaus: Ganz normal und doch anders. Liebe, Partnerschaft und Sexualität bei erwachsenen Menschen mit Asperger-Syndrom. Ein kurzer Einblick in eine besondere Welt.

(H) Qualitätssicherung der Arbeit der Autismus-Therapiezentren
(25) Irmgard Döringer und Christina Müller: Zur Diskussion der Wirksamkeit von Autismus-Therapien.
(26) Wolfgang Rickert-Bolg: Evaluation der Arbeit von Autismus-Zentren.

(I) Rechtliche Grundlagen
(27) Christian Frese: Rechte von Menschen mit Autismus unter Berücksichtigung des Bundesteilhabegesetzes (BTHG).

(J) Autismus-Therapie aus Betroffenenperspektive
(28) Asperger-Diagnose. Und nun? Lerne oder leide!


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Sammelwerk




Bezugsmöglichkeit:


Verlag W. Kohlhammer
Homepage: https://www.kohlhammer.de

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV8566


Informationsstand: 13.12.2017

in Literatur blättern