Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Beratung der Reha-Träger trifft ergänzende unabhängige Teilhabeberatung

A trifft B - BAR-Fachgespräch am 5. und 6. Juni 2018 im Haus der Kirche, Kassel



Sammelwerk / Reihe:

BAR Report


Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation e.V. (BAR)


Quelle:

Frankfurt am Main: Eigenverlag, 2018, 36 Seiten: PDF


Jahr:

2018



Link(s):


Ganzen Text lesen (PDF | 4,28 MB)


Abstract:


A trifft B - Austausch und Begegnung. Unter diesem Leitspruch findet regelmäßig das BAR-Fachgespräch statt. Wie wichtig Austausch und Begegnung sind, zeigte auch das Fachgespräch 2018, das sich mit den aktuellen Veränderungen in der Beratungslandschaft auseinandersetzte. Mehr als 120 Teilnehmende, darunter vor allem Beratungsfachkräfte und Führungskräfte der Reha-Träger sowie der ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB), kamen zu der Veranstaltung, die unter dem Titel 'Beratung der Reha-Träger trifft ergänzende unabhängige Teilhabeberatung' stattfand.

Mit der ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung nach § 32 SGB IX wurde ein Informations- und Beratungsangebot eingeführt, welches die Beratung der Reha-Träger ergänzt. Dieses neue Angebot soll bereits im Vorfeld der Beantragung von Leistungen zur Verfügung stehen und über die Möglichkeiten von Rehabilitation und Teilhabe informieren und beraten.

Ein wesentlicher Ansatz ist die Förderung der Beratung durch Menschen mit Behinderungen oder betroffene Angehörige, das so genannte Peer Counseling. Durch Anwendung des Prinzips 'Betroffene beraten Betroffene' sollen Erfahrungen und Kenntnisse möglichst partnerschaftlich vermittelt werden und so zu mehr Selbstbestimmung für eine individuelle und den persönlichen Wünschen entsprechende Lebensplanung und -gestaltung beitragen.

Die Beratungsstellen der ergänzenden unabhängigen Beratung (EUTB) stehen noch in den Startlöchern - etliche haben ihre Tätigkeit bereits aufgenommen und erste Erfahrungen gesammelt. Für die Zusammenarbeit von Rehabilitationsträgern und der EUTB in der Beratung braucht es Austausch und Begegnung: Beratungsfachkräfte sowie deren Führungskräfte und die Verantwortlichen in den jeweiligen Organisationen müssen miteinander reden, sich miteinander vernetzen.

Die BAR hat bei ihrem diesjährigen Fachgespräch genau das angestoßen. Unterschiedliche Rollenverständnisse, verschiedene Erfahrungshintergründe und die vielfältigen formalen Qualifikationen wurden während der zweitägigen Veranstaltung aufgegriffen und die Gemeinsamkeiten, Unterschiede und möglichen Ausgestaltungsverhältnisse der verschiedenen Beratungsangebote in Expertenrunden, Workshops und Publikumsdiskussionen thematisiert.
Entwicklungs- und Aufbauarbeit ist jetzt angesagt. Mit ihrem Fachgespräch will die BAR einen Beitrag leisten.

[Aus: Vorwort der Herausgeberin]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


§ 32 SGB IX Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung | REHADAT-Recht




Dokumentart:


Graue Literatur / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation e.V. (BAR)
Homepage: https://www.bar-frankfurt.de/publikationen/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV8652x02


Informationsstand: 12.11.2018

in Literatur blättern