Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Erwerbsarbeit zwischen Inklusion und Exklusion


Sammelwerk / Reihe:

Das Recht auf Arbeit für Menschen mit Behinderungen: Internationale Perspektiven


Autor/in:

Kronauer, Martin


Herausgeber/in:

Wansing, Gudrun; Welti, Felix; Schäfers, Markus [u. a.]


Quelle:

Baden-Baden: Nomos, 2018, Seite 131-144


Jahr:

2018



Abstract:


Der Beitrag argumentiert, dass es beim Thema 'Recht auf Arbeit' in Gesellschaft mit kapitalistischer Marktökonomie um ein 'Recht auf Erwerbsarbeit' gehen muss, es ein solches individuell einklagbares Recht aber nicht gibt. Er fragt, warum es ein solches Recht überhaupt geben soll und was aus seinem Fehlen für die Einzelnen und die Gesellschaft folgt.

Es werden wesentliche Gründe genannt, warum Erwerbsarbeit in Gesellschaften mit kapitalistischen Ökonomien unverzichtbar für die soziale 'Inklusion' der Einzelnen ist, und warum sie zugleich immer die Möglichkeit der sozialen 'Exklusion' enthält, die historisch in unterschiedlichen Formen auftritt. Wie dieser innere Widerspruch entschärft werden könnte, behandelt der abschließende Teil.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK)




Dokumentart:


Sammelwerksbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Nomos Verlagsgesellschaft
Homepage: https://www.nomos-shop.de

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV8741x06


Informationsstand: 17.07.2018

in Literatur blättern