Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Zur Rolle der Hochschulen bei der Förderung des Rechts auf Arbeit für Menschen mit Behinderungen


Sammelwerk / Reihe:

Das Recht auf Arbeit für Menschen mit Behinderungen: Internationale Perspektiven


Autor/in:

Wagener, Bert


Herausgeber/in:

Wansing, Gudrun; Welti, Felix; Schäfers, Markus [u. a.]


Quelle:

Baden-Baden: Nomos, 2018, Seite 289-296


Jahr:

2018



Abstract:


Im Fokus der internationalen Perspektive des 'Rechts auf Arbeit' liegt die Frage nahe, wie eine inklusive Hochschule selbst idealtypisch aussehen könnte. Zu berücksichtigen sind bei dieser Betrachtung drei Adressatenkreise: die Studierenden, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hochschulen sowie Gäste. Es sollen mehrere Faktoren in die Überlegungen einbezogen werden. Hierbei stehen die Barrierefreiheit, die Bewusstseinseinbildung und die Partizipation im Fokus der Ausführungen.

Die Schaffung rechtlich normierter Grundsätze ist ein erster Schritt, gleichberechtigte Teilhabe für Menschen mit Behinderungen in unserer Gesellschaft zu ermöglichen. Allein bei der Betrachtung des Umsetzungsstandes der Inklusion in den Hochschulen wird deutlich, dass der Weg zu einer umfassenden inklusiven Hochschullandschaft weiter zu beschreiten ist. Die Inklusivität in der Hochschullandschaft ist ein elementarer Bestandteil zu Verwirklichung des Rechts auf Arbeit.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK)




Dokumentart:


Sammelwerksbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Nomos Verlagsgesellschaft
Homepage: https://www.nomos-shop.de

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV8741x15


Informationsstand: 17.07.2018

in Literatur blättern