Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Leitfaden für Studierende und Studieninteressierte mit Behinderung und chronischer Krankheit an der Universität Paderborn


Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Universität Paderborn - Die Beauftragte für die Belange Studierender mit Behinderung und chronischer Krankheit


Quelle:

Paderborn: Eigenverlag, 2012, 43 Seiten: PDF


Jahr:

2012



Link(s):


Ganzen Text lesen (PDF | 937 KB)


Abstract:


Mit der im Jahr 2008 in Kraft getretenen UN-Behindertenrechtskonvention gilt das Prinzip der Inklusion als Recht aller Menschen, mit und ohne Behinderung. Inklusion bedeutet Einschluss und Dazugehörigkeit. Menschen mit Beeinträchtigungen werden damit als integrale Mitglieder der Gesellschaft verstanden. Die gesellschaftlichen Institutionen müssen daher für alle geöffnet sein und Voraussetzungen dafür schaffen, allen Mitgliedern mit ihren individuellen Voraussetzungen gerecht zu werden. Für die Universität bedeutet dies, dass Studierende mit Behinderung und/oder chronischer Krankheit im Studium nicht benachteiligt werden dürfen. Hierfür schafft die Universität zum einen Rahmenbedingungen, die Chancengleichheit möglich machen.

Dazu gehören unter anderem räumlich-bauliche Gegebenheiten und die Benennung von Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern. Zum anderen ist unter inklusiven Studienbedingungen zu verstehen, dass Nachteilsausgleiche für Studienbewerber und Studierende deren besonderen Möglichkeiten entgegenkommen und dass technische und personelle Hilfen in der Universität vergleichbarere Studienbedingungen für alle schaffen.

Ziel dieses Leitfadens ist es, Studierenden und Studienbewerbern eine Orientierungshilfe zu bieten, um sich im Uni-Alltag unter ihren je individuellen Voraussetzungen zu Recht zu finden. Dafür werden wichtige Anlaufstellen innerhalb und außerhalb der Universität aufgeführt, sowie deren Aufgaben und Zuständigkeiten erläutert. Fernerhin erhalten die Leserinnen und Leser wichtige Hinweise zur Gestaltung des Studienalltags sowie eine Auswahl von überregionalen Hilfestellen und Informationsmöglichkeiten.
Mit der im Jahr 2008 in Kraft getretenen UN-Behindertenrechtskonvention gilt das Prinzip der Inklusion als Recht aller Menschen, mit und ohne Behinderung. Inklusion bedeutet Einschluss und Dazugehörigkeit. Menschen mit Beeinträchtigungen werden damit als integrale Mitglieder der Gesellschaft verstanden. Die gesellschaftlichen Institutionen müssen daher für alle geöffnet sein und Voraussetzungen dafür schaffen, allen Mitgliedern mit ihren individuellen Voraussetzungen gerecht zu werden. Für die Universität bedeutet dies, dass Studierende mit Behinderung und/oder chronischer Krankheit im Studium nicht benachteiligt werden dürfen. Hierfür schafft die Universität zum einen Rahmenbedingungen, die Chancengleichheit möglich machen.

Dazu gehören unter anderem räumlich-bauliche Gegebenheiten und die Benennung von Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern. Zum anderen ist unter inklusiven Studienbedingungen zu verstehen, dass Nachteilsausgleiche für Studienbewerber und Studierende deren besonderen Möglichkeiten entgegenkommen und dass technische und personelle Hilfen in der Universität vergleichbarere Studienbedingungen für alle schaffen.

Ziel dieses Leitfadens ist es, Studierenden und Studienbewerbern eine Orientierungshilfe zu bieten, um sich im Uni-Alltag unter ihren je individuellen Voraussetzungen zu Recht zu finden. Dafür werden wichtige Anlaufstellen innerhalb und außerhalb der Universität aufgeführt, sowie deren Aufgaben und Zuständigkeiten erläutert. Fernerhin erhalten die Leserinnen und Leser wichtige Hinweise zur Gestaltung des Studienalltags sowie eine Auswahl von überregionalen Hilfestellen und Informationsmöglichkeiten.

[Aus: Einleitung]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur / Praxishilfe/Ratgeber / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Universität Paderborn
Beratung zum Studium mit Beeinträchtigung (SmB)
Homepage: https://zsb.uni-paderborn.de/studium-mit-beeintraechtigung/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV8982x09


Informationsstand: 28.01.2019

in Literatur blättern