Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Sozialraum und Sozialraumorientierung in der Eingliederungshilfe


Sammelwerk / Reihe:

Bethel zum BTHG


Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel - Stiftung Bethel


Quelle:

Bielefeld: Bethel, 2018, 24 Seiten


Jahr:

2018



Link(s):


Link zu der Veröffentlichung (PDF | 355 KB)


Abstract:


Der Text setzt sich mit den Begriffen Sozialraum und Sozialraumorientierung auseinander. Dabei wird festgestellt, dass der zu berücksichtigende Sozialraum jeweils untrennbar mit der leistungsberechtigten Person zusammenhängt: Der Sozialraum eines Menschen ist dort, wo dieser Mensch sich aufhält. Neben dem Wohnort können das also Orte sein, an denen der Mensch sich während der Arbeit, in seiner Freizeit, in seinem Urlaub oder aus anderen Gründen aufhält.

Da die Leistungserbringung ebenso an die leistungsberechtigte Person gebunden ist, muss sie jederzeit in bedarfsdeckendem Umfang unter den Bedingungen des jeweils gegebenen Sozialraums erfolgen. Dies setzt eine hohe Anforderung an die Flexibilität der Leistungserbringer auf der Basis der bewilligten Leistungen, erfordert aber auch, dass in der jeweiligen Teilhabe- bzw. Gesamtplanung Vorkehr für die Leistungserbringung an einem anderen als dem üblichen Aufenthaltsort getroffen werden muss.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Bethel-Verlag
Homepage: https://www.bethel.de

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV9002x01


Informationsstand: 14.03.2019

in Literatur blättern