Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Das Gesamtplanverfahren im Bundesteilhabegesetz


Sammelwerk / Reihe:

Bethel zum BTHG


Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel - Stiftung Bethel


Quelle:

Bielefeld: Bethel, 2019, 23 Seiten


Jahr:

2019



Link(s):


Link zu der Veröffentlichung (PDF, 375 KB).


Abstract:


Eines der wichtigsten Elemente des neuen Teilhaberechts zur Stärkung der Rechtsposition der Menschen mit Behinderungen ist das neugestaltete Gesamtplanverfahren. Es dient der Feststellung, Koordination und Steuerung der im Einzelfall notwendigen Leistungen durch den zuständigen Eingliederungshilfeträger. Es gilt für jede Person, die Leistungen der Eingliederungshilfe erhalten will bzw. erhält.

Damit sich die neuen Rechte zum Nutzen der Menschen mit Behinderungen, die Leistungen benötigen, entfalten können, müssen sie selbst sowie ihre Vertrauenspersonen und Begleitpersonen über das Gesamtplanverfahren informiert sein. Das gilt natürlich umso mehr für Mitarbeitende von Leistungserbringern, die beratend tätig sind.

In dieser Arbeitshilfe werden Begriffe und Verfahrensabschnitte des neuen Gesamtplanverfahrens in der Eingliederungshilfe erklärt. Die Regeln zur Gesamtplanung sind zum 01.01.2018 in Kraft getreten. Ab 01.01.2020 ergeben sich einige Änderungen, die in einem eigenen Abschnitt dargestellt werden.

[Aus: Information der Herausgeberin]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur / Praxishilfe/Ratgeber / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Bethel-Verlag
Homepage: https://www.bethel.de

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV9002x03


Informationsstand: 18.06.2019

in Literatur blättern