Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Ohrgeräusche am Arbeitsplatz


Autor/in:

Knör, H.


Herausgeber/in:

Deutsche Tinnitus-Liga e.V. (DTL)


Quelle:

Tinnitus-Forum, 1990, Heft 3, Seite 23, Wuppertal: Eigenverlag


Jahr:

1990



Abstract:


Der Vorstand der Deutschen Tinnitus-Liga e.V. (DTL) hält die Behandlung und Bewertung von Ohrgeräuschen am Arbeitsplatz für nicht sachgerecht. Es wird häufig argumentiert, dass die Betroffenen ihre lärmbedingten Ohrgeräusche am Lärmarbeitsplatz geringer oder gar nicht empfinden, da der Arbeitslärm einen verdeckenden Effekt ausübt und Ohrgeräusche somit nicht mehr wahrgenommen werden.

Bei der Beurteilung der beruflichen Lärmschwerhörigkeit werden Ohrgeräusche mit einem Zuschlag von maximal 5 Prozent Erwerbsfähigkeitsminderung bewertet, wobei vorher durch den Gutachter geprüft werden soll, ob nicht falsche oder übertriebene Angaben gemacht werden. Daher hat der DTL-Vorstand beim Hauptverband der gewerblichen Berufsgenossenschaften in St. Augustin den Antrag gestellt, die Bewertungsprinzipien den GdB-Vorschriften des Schwerbehindertenrechts und ihrer tinnitusspezifischen Kommentierung durch das BMA anzupassen.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Deutsche Tinnitus-Liga e.V. (DTL) | REHADAT-Angebote und Adressen
Projekte zu Tinnitus | REHADAT-Forschung




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Tinnitus-Forum
Homepage: https://www.tinnitus-liga.de/pages/tinnitus-forum/aktuelle-a...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA0066


Informationsstand: 15.04.1991

in Literatur blättern