Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Integration und Qualifizierung von Schwerbehinderten in Betrieb und Verwaltung


Autor/in:

Stockhaus, Klaus


Herausgeber/in:

Bergbau-Berufsgenossenschaft und Bundesknappschaft


Quelle:

Kompass, 1991, 100. Jahrgang (Heft 4), Seite 193-198, Essen: Glückauf, ISSN: 0342-0809


Jahr:

1991



Abstract:


Der Autor befasst sich mit der Integration von Schwerbehinderten, die nicht nur eine soziale Verpflichtung, sondern auch eine unternehmerische Aufgabe darstellt.

Untersucht wurde die Situation der Schwerbehinderten bei der Ruhrkohle AG. Die Anzahl der hier beschäftigten Schwerbehinderten hat zwischen 1981 und 1989 um circa 50 Prozent abgenommen.

Der Verfasser erläutert die Grundsätze, die für die Behindertenintegration bei der Ruhrkohle AG gelten:
1. Solidarität gegenüber den Behinderten,
2. Integration möglichst ohne Brüche,
3. qualifizierte Arbeit geht vor Rente,
4. behindertengerechte Qualifizierung und
5. ergonomische Arbeitsplätze für Behinderte.

Die Anzahl der schweren und mittelschweren Unfälle steht in keinem direkten Verhältnis zum Anteil der beschäftigten Schwerbehinderten. Deshalb wird eine Verbesserung des Sicherheitsbereichs für alle Arbeitnehmer gefordert. Diese Situation wird unter anderem damit begründet, dass durch die Entlassungen der vergangenen Jahre auch Sicherheits-Know-How verloren ging. Gefordert wird eine neue Sicherheitskultur.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Das Erscheinen der Zeitschrift wurde inzwischen eingestellt.

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA0104


Informationsstand: 11.08.1992

in Literatur blättern