Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Perspektiven einer zukunftsorientierten Erziehung und Bildung bei Menschen mit geistiger Behinderung

Dargestellt an den Herausforderungen von Arbeit und Freizeit, Wohnen und Partnerschaft



Autor/in:

Wilken, Udo


Herausgeber/in:

Barsch, Sebastian; Bendokat, Tim; Brück, Markus


Quelle:

Heilpädagogik online, 2009, 8. Jahrgang (Heft 3), Seite 27-58, Köln, Dortmund, Brühl: Eigenverlag, Online-Ressource, ISSN: 1610-613X


Jahr:

2009



Abstract:


Im sozial-rehabilitativen Diskurs unserer Tage sind es nicht so sehr die unterschiedlichen Formen der Lebensgestaltung, die im Blick auf behinderte und nicht-behinderte Menschen im Mittelpunkt stehen, sondern es sind die Bedingungen gleichberechtigter Teilhabe. Dabei wird auf Statusgleichheit und nicht primär auf Anderssein fokussiert. Deshalb auch können auf dem Weg von der Schule ins Leben Alltagskompetenzen, ein angemessenes Sozialverhalten und spontane Hilfsbereitschaft als Schlüsselqualifikationen dazu beitragen, Vorurteile, Stigmatisierungen und Aussonderung zu minimieren, indem sie zu einer Aufwertung der sozialen Rollen von Menschen mit mentalen Beeinträchtigungen beitragen.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

The present-day discussion about rehabilitation


Abstract:


The present-day discussion about rehabilitation starts from a view of the handicapped person which measures him or her in the first place not by what differentiates him from the non-handicapped, but by what he has in common with him or her.

The discussion is orientated towards his equal status and not to his 'otherness'. Therefore on the way 'from school to real life' daily living skills, a good social behaviour and spontaneous helpfulness may reduce prejudice, social stigma and segregation; on the other hand these key-qualifications may strengthen social role valorisation of the 'disabled' person because he shows his 'abilities'.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Heilpädagogik online
Homepage: https://sonderpaedagoge.quibbling.de/hpo/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA0794


Informationsstand: 07.07.2009

in Literatur blättern