Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Für eine bessere Absicherung von Selbstständigen in der Sozialversicherung

Obligatorische Alterssicherung



Autor/in:

Roßbach, Gundula


Herausgeber/in:

Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V. (DGUV)


Quelle:

DGUV Forum, 2019, 11. Jahrgang (Ausgabe 1-2), Seite 24-25, Wiesbaden: Universum, ISSN: 1867-8483


Jahr:

2019



Link(s):


Link zu 'DGUV Forum' 1-2/2019 (PDF | 3,9 MB)


Abstract:


Selbstständige Erwerbsarbeit ist in Deutschland - anders als in allen anderen Ländern der Europäischen Union - nicht obligatorisch in die Alterssicherung einbezogen. Zwar bestehen seit 2009 eine Krankenversicherungspflicht sowie eine Pflicht zur Absicherung des Pflegerisikos für alle Personen, also auch für Selbstständige; eine obligatorische Einbeziehung in die Arbeitslosen- und Unfallversicherung besteht dagegen für Selbstständige nicht.

In der Alterssicherung sind nur spezielle Gruppen von Selbstständigen in der gesetzlichen Rentenversicherung oder in Sondersystemen (berufsständische Versorgung, Alterssicherung der Landwirte) obligatorisch abgesichert. Etwa drei Viertel aller selbstständig Tätigen - rund drei Millionen Menschen - sind dagegen nicht obligatorisch in die Alterssicherung einbezogen.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


DGUV Forum - Fachzeitschrift für Prävention, Rehabilitation und Entschädigung
Homepage: http://www.dguv-forum.de/webcom/show_softlink.php/_c-526/i.h...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA1621


Informationsstand: 20.09.2019

in Literatur blättern