Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Berufliche Erstausbildung schwerstkörperbehinderter Menschen via E-Learning und Telearbeit im Virtuellen Berufsbildungswerk


Autor/in:

Schröder, Rudolf


Herausgeber/in:

Institut für Berufs- und Wirtschaftspädagogik - IBW; Büchter, Karin; Kipp, Martin [u. a.]


Quelle:

bwp@ - Berufs- und Wirtschaftspädagogik online, 2004, Ausgabe 6, Hamburg: Eigenverlag, Online-Ressource, ISSN: 1618-8543


Jahr:

2004



Link(s):


Link zu dem Beitrag (PDF | 613 KB)
Link zu dem Beitrag (HTML)


Abstract:


Im Rahmen des Modellprojekts 'Aufbau eines Virtuellen Berufsbildungswerkes zur Erstausbildung von schwerstkörperbehinderten Menschen' wird der Frage nachgegangen, inwieweit und unter welchen Voraussetzungen mit Hilfe der Neuen Informations- und Kommunikationstechnologien schwerstkörperbehinderten Menschen neue Ausbildungs- und Berufsperspektiven eröffnet werden können.

Das Modellprojekt wurde in der Zeit vom 01.09.2000 bis 31.08. 2003 in Kooperation zwischen den Berufsbildungswerken Hannover (in Zusammenarbeit mit der Berufsbildenden Schule 14) und Neckargemünd durchgeführt. In dieser Zeit wurden insgesamt 19 schwerstkörperbehinderte Menschen - inklusive IHK-Abschlussprüfung - entsprechend § 25 BBiG zu Bürokaufleuten ausgebildet. Da die Auszubildenden aufgrund ihrer Behinderung die häusliche Umgebung schwerlich verlassen können, wurde die Ausbildung via E-Learning und Telearbeit nahezu vollständig virtuell über das Internet abgewickelt, d.h. die Auszubildenden nahmen von zu Hause aus an der Ausbildung teil.

Im Rahmen des betrieblichen Ausbildungsparts arbeiteten die Auszubildenden in virtuellen Übungsfirmen oder absolvieren via Telearbeit Praktika in realen Unternehmen. Die Ausbildung wurde in den vorhandenen curricularen und organisatorischen Strukturen der Berufsbildungswerke durchgeführt. Somit ist das Innovationspotenzial primär in der Entwicklung, praktischen Realisierung und Erprobung eines didaktisch-methodischen Konzepts, welches die nahezu vollständig virtuelle Durchführung einer dreijährigen, kaufmännischen Ausbildung zum Ziel hat, zu sehen.

In dem Beitrag werden theoretische Grundlagen sowie die Implementation des Ausbildungskonzepts erörtert. Weitergehend werden das Konzept und wichtige Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung vorgestellt.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


E-Mail: Online-Fachjournal bwp@ - Berufs- und Wirtschaftspädagogik online
Homepage: https://www.bwpat.de/
***Open access / Freier Zugang zu den Beiträgen des Online-Fachjournals***

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA2246


Informationsstand: 04.10.2004

in Literatur blättern