Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Behinderung in der Informationsgesellschaft


Autor/in:

Streibl, Ralf E.


Herausgeber/in:

Forum InformatikerInnen für Frieden und gesellschaftliche Verantwortung e.V. (FIfF)


Quelle:

FIfF-Kommunikation, 2000, 13. Jahrgang (Heft 2), Bremen: Eigenverlag


Jahr:

2000



Abstract:


Das Ziel des Verfassers ist nicht, sich mit den Werbe-Mythen der Informationsgesellschaft auseinander zu setzen (vgl. hierzu zum Beispiel Steinhardt 1993) und er will an dieser Stelle auch nicht hinterfragen, was im Alltag der 'Informationsgesellschaft' von diesen Wunschutopien übrig bleibt (vergleiche unter anderem Streibl 1997) - vielmehr möchte er auf die Janusköpfigkeit einer Gesellschaft hinweisen, die einerseits in Wirtschaft und Freizeit, ja sogar im sozialen Zusammenleben solche Ideale hochhält, andererseits jedoch oft versagt, wenn sie mit individuellen Unterschieden konfrontiert wird, die nicht in die Norm passen: Schnell sind Schubladen parat, jemand wird als 'behindert', 'krank', 'verrückt' etc. klassifiziert. Bestimmte Formen individuell anderen Verhaltens oder Erscheinens führen dazu, dass Stigmatisierung und Pauschalisierung die Individualität überdeckt.

Dies zieht Folgen im sozialen Umgang und auch in gesellschaftlichen Strukturen nach sich. Ein Beispiel aus dem Bereich sogenannter 'geistiger Behinderung' verdeutlicht dies: 'Der Lehrplan für die Primarstufe des Landes Bremen (1. bis 4. Schuljahr) sieht vor: Rechnen in der Grundschule bis eine Million; in der Schule für Lernbehinderte bis 1.000, in der Schule für Geistigbehinderte findet Rechnen keine Erwähnung, als gäbe es für Menschen, die wir in dieses Klassifikationsraster bringen, keine Welt des Quantifizierbaren' (Feuser 1996, S. 20). Das Attribut 'behindert' determiniert die Zukunftsperspektiven.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Forum InformatikerInnen für Frieden und gesellschaftliche Verantwortung e.V. (FIfF)
Homepage: https://www.fiff.de/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA2357


Informationsstand: 13.01.2005

in Literatur blättern