Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Die internationale Klassifikation der Funktionen, Behinderungen und Gesundheit (ICF) in der Rehabilitation von Patienten mit chronischer Polyarthritis


Autor/in:

Gutenbrunner, Christoph; Cieza, Alarcos; Stucki, Gerold


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Aktuelle Rheumatologie, 2004, 29. Jahrgang (Heft 5), Seite 239-247, Stuttgart: Thieme, ISSN: 0341-051x


Jahr:

2004



Abstract:


Da die Rehabilitation unabhängig von der primären Gesundheitsstörung auf eine Steigerung der funktionalen Gesundheit und der gesundheitsbezogenen Lebensqualität zielt, sind für den Verlauf des Rehabilitationsprozesses neben der Krankheitsausprägung der Funktionszustand und die sozialen Kontextfaktoren von zentraler Bedeutung. Diese Faktoren werden in der internationalen Klassifikation der Funktionen, Behinderung und Gesundheit (ICF), die im Mai 2001 von der Weltgesundheitsversammlung verabschiedet worden ist, klassifiziert.

Die Funktionsfähigkeit eines Patienten beziehungsweise Rehabilitanden wird dabei in den Komponenten Körperfunktionen und Strukturen, Aktivitäten und Teilhabe (Partizipation) beschrieben. Für die praktische Anwendung in der Rehabilitation ist die ICF mit ihren über 1400 Items allerdings zu umfangreich und schwer handhabbar. Daher wurden im Rahmen eines größeren Projekts so genannte ICF Core Sets entwickelt, die die typischen Einschränkungen von Funktionen, Aktivitäten und der Teilhabe bei definierten Krankheitsbildern abbilden.

Grundlage dieses Entwicklungsprozesses bilden systematische Literaturrecherchen, Patientenbefragungen und eine Delphi-Expertenbefragung. Die abschließende Selektion der Core Sets erfolgte auf Expertentreffen in strukturierten Entscheidungs- und Abstimmungsprozessen.

Das ICF Core Set für die klinische Praxis für Patienten mit chronischer Polyarthritis umfasst 25 Kategorien aus den Bereichen Körperfunktionen, 18 aus dem Bereich der Körperstrukturen, 32 aus den Bereichen Aktivität und Partizipation sowie 21 Kontextfaktoren. Darüber hinaus wurde ein reduziertes, kurzes Core Set für die Anwendung in klinischen Studien entwickelt, das repräsentative Funktionsstörungen umfasst.

In einem Vergleich mit Standard-Assessment-Instrumenten konnte gezeigt werden, dass diese Core Sets die für die Beurteilung der funktionalen Gesundheit bei Patienten mit chronischer Polyarthritis relevanten Faktoren gut repräsentieren. An die Entwicklungsphase der ICF Core Sets schließt sich nunmehr eine Testphase an, die multizentrisch erfolgt.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

International Classification of Functions, Disability and Health - ICF - in the Rehabilitation of Patients with Rheumatiod Arthritis


Abstract:


As rehabilitation is aimed at improving functional health and health-related quality of life independent of the severity of the disease, factors regarding functional status and social context are of central significance for the course of the rehabilitative process. In May 2001, the World Health Organization classified these factors in the International Classification of Functioning, Disability and Health (ICF). Using the components physical functions and structures, activities and participation, the ICF describes the functional capacity of a patient.

However, for practical application in rehabilitation, the ICF, which includes more than 1.400 entries, is too comprehensive and difficult to use. Therefore, so-called ICF Core Sets were developed within the setting of a larger project. These ICF Core Sets incorporate the typical impairments, activities and participation in defined conditions. Systematic literature research, patient assessments and a Delphi expert survey form the basis for this developmental process.

The final selection of the ICF Core Sets was made in a structured decision and voting process during an expert conference. For the clinical management of patients with rheumatiod arthritis, the ICF Core Set includes 25 categories pertaining to physical functions, 18 categories to physical structures, 32 categories to activity and participation and 21 categories to contextual factors. In addition, a less complex, short core set addressing representative functional disturbances was developed for the application in clinical trials.

A comparison with standard assessment instruments showed that these core sets adequately represent those factors relevant for assessing functional health of patients with rheumatoid arthritis. Now after the developmental phase of the ICF Score Sets has been completed, a multicentric trial phase will follow.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Aktuelle Rheumatologie
Homepage: https://www.thieme.de/de/aktuelle-rheumatologie/profil-13507...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA2971


Informationsstand: 26.09.2005

in Literatur blättern