Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Betriebliches Eingliederungsmanagement


Autor/in:

Weßling, Adelheid


Herausgeber/in:

Deutsche Gesellschaft für Personalführung e.V. (DGFP)


Quelle:

Personalführung, 2012, Heft 5, Seite 90-91, Düsseldorf: Eigenverlag, ISSN: 0723-3868


Jahr:

2012



Link(s):


Ganzen Text lesen (PDF | 1,6 MB)


Abstract:


Bei der Neufassung des § 84 (2) Sozialgesetzbuch IX (SGB) zum Betrieblichen Eingliederungsmanagement (BEM) hat der Gesetzgeber nicht nach der Betriebsgröße oder Branchenzugehörigkeit unterschieden. Die Pflicht, den mehrfach oder Iangzeiterkrankten Arbeitnehmern ein BEM anzubieten, besteht für jedes Unternehmen, das Mitarbeiter beschäftigt.

Daher besteht für jedes Unternehmen - gleich ob groß oder klein - die Pflicht, seinen langzeit- oder mehrfacherkrankten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein BEM anzubieten. Welche Vor- und Nachteile bzw. Chancen und Risiken Klein- und Kleinstbetriebe (KKU) bei der Planung und Durchführung eines BEM haben und inwiefern sich deren BEM von Großbetrieben unterscheiden kann, beschreibt die Autorin in dem Artikel.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Fachmagazin Personalführung
Homepage: https://www.dgfp.de/mediathek/personalfuehrung/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA2975


Informationsstand: 07.10.2013

in Literatur blättern