Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Der Beitrag des Personalrats bei der Eingliederung Schwerbehinderter


Autor/in:

Seidel, Rainer


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Der Personalrat, 2004, Heft 8, Seite 303-308, Frankfurt am Main: AiB, ISSN: 0175-9299


Jahr:

2004



Abstract:


Der Artikel erläutert die Rechte und Pflichten des Personalrats bei der Sicherung der bestehenden Arbeitsverhältnisse schwerbehinderter Arbeitnehmer, der Eingliederung, der Zusammenarbeit mit der Schwerbehindertenvertretung sowie der Beteiligung an der Erarbeitung einer Integrationsvereinbarung.

Die Aufgaben des Personalrats im Bereich der behinderten Arbeitnehmer sind neben den Regelungen in den Personalvertretungsgesetzen auch in dem das Schwerbehindertenrecht regelnden SGB IX niedergelegt. Gemäß § 93 SGB IX umfassen die Aufgaben des Personalrats die Förderung der Eingliederung schwerbehinderter Menschen, die Kontrolle der Erfüllung der gesetzlichen Pflichten durch die Arbeitgeber sowie die Hinwirkung auf die Wahl der Schwerbehindertenvertretung.

Ziel des Artikels ist - anders als die Überschrift vermuten lässt - die Darstellung des gesamten Tätigkeitsfeldes des Personalrats für den Bereich schwerbehinderte Arbeitnehmer.

Thema des ersten und den Hauptteil des Artikels umfassenden Kapitels sind die Pflichten zur Sicherung bestehender Arbeitsplätze. Es werden unter anderem die Themen behindertengerechte Gestaltung des Arbeitsplatzes, Unfallschutz, Teilzeitarbeit und Telearbeit behandelt.

Anschließend geht der Autor auf die Rechte des Personalsrats bei der Erfüllung der Beschäftigungspflicht durch den Arbeitgeber ein, das heißt er zeigt die Gründe für die hohe Arbeitslosigkeit auf und weist auf die zu leistende Aufklärungsarbeit des Personalrats hin. Der dritte Abschnitt befasst sich mit der Zusammenarbeit zwischen dem Personalrat und der Schwerbehindertenvertretung. Gleichzeitig werden die der Vertrauensperson der schwerbehinderten Mitarbeiter zustehenden Rechte erläutert.

Der letzte Abschnitt trägt die Überschrift: Die Beteiligung an der Erarbeitung einer Integrationsvereinbarung. In ihm zeigt der Autor die Grenzen und den Nutzen einer derartigen Vereinbarung auf. Inhaltliche Gestaltungstipps werden nicht gegeben.

Der Artikel informiert Personalräte und sonstige mit der Thematik befasste Praktiker umfassend über die Rechtslage, jedoch ist der Inhalt des Artikels weitgehender als es die Überschrift vermuten lässt.

(Gem. Rezension von G. Thombansen)


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


§ 176 SGB IX Aufgaben des Betriebs-, Personal-, Richter-, Staatsanwalts- und Präsidialrates




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Der Personalrat
Homepage: https://www.bund-verlag.de/zeitschriften/der-personalrat/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA3008


Informationsstand: 26.10.2005

in Literatur blättern